50 Jahre „Bryter Layter“ von Nick Drake: „Hazey Jane II“

Cover des Albums „Bryter Layter“ von Nick Drake, das heute vor 50 Jahren erschienen ist. Der Song „Hazey Jane II“ davon ist heute unser Track des Tages.

Nick Drake (Album-Cover „Bryter Layter“)

Unser heutiger Track des Tages „Hazey Jane II“ ist heute vor genau 50 Jahren auf Nick Drakes Album „Bryter Layter“ erschienen. „Bryter Layter“ war das zweite von insgesamt drei Alben des Folk-Sängers aus Tanworth-in-Arden. Und eigentlich hätte es sein großer Wurf werden sollen. Und müssen, denn heute gelten alle drei Longplayer als Meisterwerke. Doch der Ruhm kam für Nick Drake erst nach seinem Tod. Der Radio-DJ John Peel hatte Drakes Einzigartigkeit schon 1969 erkannt. Damals erschien „Five Leaves Left“, Drakes sparsames Debüt. Peel war 1969 leider nur einer von wenigen Fans. Zwei Jahre später kam dann das nahezu üppig instrumentierte und liebevoll arrangierte „Bryter Layter“ heraus. Mit einer vollen Bandbesetzung, Bläsern und Streichern. Doch trotz all der Instrumente klangen die Lieder so sanft, zurückgenommen und schön wie schon auf dem Debüt. Eine Meisterleistung des musikalischen Understatements.

Ein Stück sticht heraus aus „Bryter Layter“: „Hazey Jane II“ ist ein ungewohnt schneller, unwirklicher Popsong. Man könnte fast meinen, Nick Drake hätte mit dem Stück einen Großteil der Musik von Belle & Sebastian vorweggenommen. Doch auch so unterschiedliche Acts wie Kate Bush und The Cure nennen heute Drake als wichtigen Einfluss. Aber damals floppte auch dieses großartige Album kommerziell. 1972 veröffentlichte Nick Drake noch seinen dritten, im Alleingang aufgenommenen Longplayer „Pink Moon“. Seine Depressionen waren zu dem Zeitpunkt schon so schlimm, dass er kaum noch mit jemandem sprach. Zwei Jahre später starb Nick Drake an einer Überdosis Antidepressiva.

Das Album „Bryter Layter“ von Nick Drake ist heute vor 50 Jahren am 6. März 1971 erschienen. Das Stück „Hazey Jane II“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört es Euch hier an:

Wenn Du Dich in einer akuten psychischen Krise befindest, gibt es Hilfe: Du erreichst die Telefonseelsorge rund um die Uhr unter 0800-1110111 oder 0800-1110222. Auf der Seite www.telefonseelsorge.de bekommst Du jederzeit Hilfe per Mail oder im Chat.
Depressionen sind behandelbar: Wenn Du Probleme hast, scheue Dich nicht, Deine*n Hausärzt*in darauf anzusprechen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.