Ab sofort in Hamburg und München: die Dezember-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

Illustration des Hamburger Kaiser Quartetts, dem Motiv des ByteFM Konzertfolders im Dezember 2019, angefertigt von Line Hoven

Ab sofort in Hamburg und München: die Dezember-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder. Diesmal mit dem Kaiser Quartett als Cover-Motiv (Artwork: Line Hoven)

Mit unserem ByteFM Konzertfolder könnt Ihr ByteFM könnt Ihr nicht nur hören, sondern auch lesen, angucken und anfassen. Den Folder gibt es an vielen Orten in Hamburg und München. Vorne ganz groß: Kunst. Und auf der Rückseite jede Menge Konzertempfehlungen für Hamburg bzw. München im Dezember. Die aktuelle Ausgabe ziert ein Portrait des Hamburger Kaiser Quartetts – samt Kaiserpinguin.

Das Hamburger Kaiser Quartett macht seit etwa 15 Jahren gemeinsam Musik – und das bevorzugt zusammen mit anderen KünstlerInnen. So kollaborierten Adam Zolynski (Violine), Jansen Folkers (Violine), Ingmar Süberkrüb (Viola) und Martin Bentz (Violoncello) bisher unter anderem mit Anna Ternheim, Gregory Porter und Chilly Gonzales. Letzterer bezeichnete die vier Musiker einmal als den teuersten Sampler der Welt. Im August 2019 veröffentlichte das Kaiser Quartett sein selbstbetiteltes Debütalbum. Für unseren Folder wurde das Streichquartett von der Hamburger Künstlerin Line Hoven porträtiert.

Den Folder „Kunst und Konzerte“ bringen wir gemeinsam mit unseren Partnern fritz-kola und Jever Live heraus. Danke für die Unterstützung!

Hier seht Ihr das komplette Motiv:

Das könnte Dich auch interessieren:

Die Sterne kündigen neues Album und Tour an Fünf Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten regulären Albums „Flucht In Die Flucht“ haben Die Sterne ein neues Album angekündigt. Der erste Vorbote daraus ist der Song „Hey Dealer“.
ByteFM Session #308: Kaiser Quartett Das Hamburger Kaiser Quartett war bei uns zu Gast im ByteFM Magazin und hat seinen Song „Großraumdisko“ gespielt.
Kaiser Quartett – „Pfingsten“ Das Kaiser Quartett wollte einen Trip-Hop-Track schreiben – nur ohne Beats. Keine leichte Aufgabe, schließlich sind tief gepitchte Drum-Loops eines der wichtigsten Elemente des Genres. Mit unserem Track des Tages schafft es das Hamburger Streichquartett trotzdem.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.