Ab sofort in Hamburg und München: die Sommerausgabe vom ByteFM Konzertfolder

Die Motive des ByteFM Konzertfolder im Juli und August 2019, links: Neneh Cherry, gemalt von Coco Bergholm, rechts: Cat Power als Holzschnitt von Gabriela Jolowicz

Ab sofort in Hamburg und München: die Sommerausgabe vom ByteFM Konzertfolder mit Neneh Cherry und Cat Power auf dem Cover (Artwork: Coco Bergholm, Gabriela Jolowicz)

ByteFM könnt Ihr nicht nur hören, sondern auch lesen, angucken und anfassen – in Form unseres ByteFM Konzertfolders. Den gibt es an vielen Orten in Hamburg und München. Vorne ganz groß: Kunst. Und auf der Rückseite jede Menge Konzertempfehlungen für Hamburg bzw. München im Juli und August. Die sommerliche Doppelausgabe kommt diesmal mit zwei verschiedenen Covermotiven: In Hamburg ziert Neneh Cherry unseren Folder, in München ist es Cat Power.

Zwei Städte, zwei Cover

Egal, ob HipHop, Punk oder Jazz: Neneh Marianne Karlsson alias Neneh Cherry hat in ihrer über 30-jährigen Karriere schon Vieles ausprobiert. Nachdem sie als Teenager von Stockholm nach London gezogen war, spielte sie zunächst in den Punk- und Post-Punk-Bands The Slits und Rip Rig + Panic. 1989 erschien ihr erstes HipHop beeinflusstes Soloalbum „Raw Like Sushi“. Für ihr aktuelles, fünftes Album „Broken Politics“, das im Oktober 2018 auch ByteFM Album der Woche war, arbeitete die 55-Jährige unter anderem mit dem britischen Electronica-Produzenten Four Tet zusammen. Für die Hamburg-Ausgabe unseres Konzertfolders wurde die Musikerin von der Berliner Künstlerin Coco Bergholm illustriert.

Für die München-Ausgabe unseres Konzertfolders hat die Künstlerin Gabriela Jolowicz zum Schnitzwerkzeug gegriffen und Charlyn Marie „Chan“ Marshall alias Cat Power in Holz verewigt. Die Musikerin verließ im Alter von 20 Jahren ihre Heimat Atlanta in Richtung New York, wo sie begann, persönliche Schicksalsschläge durch das Schreiben von Songs aufzuarbeiten. Mittlerweile hat Cat Power zehn Alben veröffentlicht, die sich durch unterschiedliche Genres wie Slowcore, Blues und Elektropop mäandern. Zuletzt erschien im Oktober 2018 das Album „Wanderer“. Auf diesem zeichnet die US-Amerikanerin mithilfe von reduziertem Folk und Blues ihren eigenen musikalischen Werdegang nach.

Den Folder „Kunst und Konzerte“ bringen wir gemeinsam mit unseren Partnern fritz-kola und Jever Live heraus. Danke für die Unterstützung!

Hier seht Ihr die kompletten Motive:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.