Abhaken und Weitermachen: Omar Apollos Slow-Jam „Stayback“

Pressebild des Sängers Omar Apollo, dessen Song „Stayback“ ein Slow-Jam übers Abhaken und Weitermachen ist.

Omar Apollo (Foto: Aidan Cullen)

Übers Abhaken und Weitermachen singt der mexikanisch-US-amerikanische Neo-Soul-/R&B-Sänger Omar Apollo in „Stayback“. Der der in Indiana im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten aufgewachsene Apollo hatte nämlich genug von Sich-Verzehren. Von der grundlagenlosen Hoffnung eines Menschen, der zu lange im Rückspiegel einer aussichtslosen Liebe hinterhersieht. Und dabei gar nicht merkt, dass der Zündschlüssel noch in der Tasche steckt. Kein Wunder also, wenn man sich nicht von der Stelle bewegt. Irgendwann machte es aber „Klick!“ und Apollo fand, dass er besser beraten sei, das zum Scheitern verurteilte Liebesgespinst zur Erinnerung zu erklären und etwas Neues anzufangen. Also: Abhaken und Weitermachen.

Das Darben beendet Apollo mit dem wunderbaren Song „Stayback“. Manchmal muss man Dinge ja aussprechen, damit sie in Erfüllung gehen. Im vorliegenden Fall ist das ein zur Hitzewelle passender funky Slow-Jam, mit dem der Sänger das Vergangene zu den Akten legt. Geschult an der Musik, die ihn von Kindesbeinen an im Elternhaus umgeben hat. Den Funk von George Clinton und Prince hört man bei ihm ebenso heraus wie Stevie Wonders Soul und den 90s-R&B von Brandy und anderen. Und das sind nur die großen Namen – für jemanden, der so soulgetränkt ist wie Omar Apollo, ist das nur die Spitze des Eisbergs.

Die Single „Stayback“ von Omar Apollo ist bei Warner erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.