Beastie Boy Adam Yauch alias MCA ist gestorben

Adam Yauch, Gründungsmitglied der HipHop Pioniere Beastie Boys, erlag am heutigen 4. Mai im Alter von 47 Jahren seinem Krebsleiden. Er hinterlässt seine Frau Dechen Wangdu und eine 14-jährige Tochter.

Von Beginn an war Yauch Teil der Beastie Boys – 1979 schlossen sich die Teenager zunächst noch als Hardcore-Punk-Bank zusammen. Neben Adam Yauch und Michael Diamond (Mike D) gehörten zu den damaligen Band-Mitgliedern John Berry und Kate Schellenbach. 1982 stieß Adam Horovitz (Ad Roc) hinzu, Berry und schließlich auch Schellenbach verließen die Band. Die inzwischen legendäre Dreierformation war geboren und die entwickelte sich musikalisch immer mehr in Richtung HipHop, auch wenn sie eine gewisse Punk-Attitüde immer beibehielt.

Mitte der Achtziger Jahre gelang den Beastie Boys der Durchbruch – ihr Debüt „Licensed To Ill“ schaffte es als erstes HipHop-Album auf Platz 1 der amerikanischen Album-Charts. Sieben weitere Longplayer sollten folgen, ebenso diverse EPs, Kompilationen und DVDs. Ihre Diskografie zeichnet sich durch eine große musikalische Bandbreite aus – darunter sind reine Instrumental-Alben mit funky Jazzanleihen, in einzelnen Stücken schwingen leichte Rock- oder Reggae-Anklänge mit, selbstverständlich jede Menge HipHop und gerne blitzen auch später noch ihre Wurzeln im Punk durch.
Doch egal, in welchem musikalischen Gefilde sie sich gerade bewegt haben, nie wirkte etwas aufgesetzt, ihre Musik und ihre Auftritte immer ungezwungen, freimütig und unbändig. Die Beastie Boys beeinflussten mit ihrer Musik nicht nur viele andere Künstler und machten den HipHop massentauglich, sondern wurden auch vielfach ausgezeichnet, u.a. mit mehreren Grammys. Vor einem Monat wurden sie in die „Rock’n’Roll Hall of Fame“ aufgenommen – an der Zeremonie konnte Yauch gesundheitsbedingt leider nicht mehr teilnehmen.

Neben der Musik spielte auch soziales Engagement eine große Rolle für Adam Yauch, so setzte er sich sehr stark vor allem für die Befreiung Tibets ein – noch bevor es hip war, sich mit dem Dalai Lama zu zeigen. Seit 1981 war Yauch praktizierender Buddhist.

2009 – mit 44 Jahren erhielt er die Diagnose Ohrspeicheldrüsenkrebs. Seine Fans informierte er daraufhin per Videobotschaft auf der Website der Band, dass er sich einer Operation und Bestrahlung unterziehen werde. Eine geplante Tour wurde kurzfristig abgesagt und der Release des neuen Albums „Hot Sauce Committee“ verschoben. 2011 schließlich, zwei Jahre später als geplant, veröffentlichten die Beastie Boys ihren neuen Longplayer, umbetitelt in „Hot Sauce Committee Part 2“ – das nun letzte Album der Beastie Boys, an dem MCA beteiligt war – R.I.P. Adam Yauch.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Cover von Music Finland
    Das Musikexportbüro Music Finland bringt anlässlich des Record Store Days am 18. April eine 10"-Vinylplatte mit sechs finnischen Newcomern heraus. Gemeinsam mit Noisey und dem Musikexpress durften wir dieses limitierte Release kuratieren. Eine Vorschau auf die ausgewählten Stücke liefert der Kurzfilm mit der Nikeata Thompson in der Hauptrolle....
  • Pressebild der Band Tausend Augen, deren Song „Silberne Maschinen“ heute unser Track des Tages ist.
    Mit ihrer Debüt-Single „Silberne Maschinen“ schlagen Tausend Augen Brücken von Psych-Rock über Krautrock bis zu DAF. Unser Track des Tages!...
  • Job bei ByteFM: Wir suchen BuchhalterIn in Hamburg
    Wir suchen eine Buchhalterin oder einen Buchhalter auf freier Basis für ca. 15 Stunden im Monat in Hamburg. Zu den Aufgaben gehören unter anderem Kontierung und die Vorbereitung der Jahresabschlüsse. ...


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Oliver
    Mai 5, 2012 Reply

    Er revolutionierte mit den Beastie Boys zweifellos den Rap. Ruhe in Frieden Adam. Mein Beileid gilt den Angehörigen und Freunden.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.