Album der Woche: Hundreds – „Aftermath“

Hundreds - AftermathVÖ: 14. März 2014
Web: hundredsmusic.com
Label: Sinnbus

Mit sanften Tönen beginnt das zweite Album „Aftermath“ vom Hamburger Geschwister-Duo Hundreds. Vier Jahre sind vergangen, seit Eva und Philipp Milner ihr Debütalbum veröffentlichten und damit regelrecht von heute auf morgen berühmt wurden. Entdeckt wurden die Geschwister bei einem Live-Auftritt und kommen daraufhin beim Wunschlabel Sinnbus in Berlin unter Vertrag. Der Erfolg wird begleitet von zahlreichen Konzerten und Festivals im In- und Ausland.

Nach dieser Phase des scheinbar endlosen Tourens zieht Philipp 2012 in ein 40-Seelen-Dorf auf dem Land und baut zusammen mit Schwester Eva ein Studio in seinen eigenen vier Wänden. Diese Abgeschiedenheit und ländliche Idylle scheint den Geschwistern gut zu tun, 18 Monate lang wird der Nachfolger vom selbstbetitelten Debütalbum geschrieben und komponiert. Trotz keiner strikten Aufgabenverteilung kümmert sich Philipp dabei eher um die musikalischen Aspekte, während Eva ihr lyrisches Talent ausschöpft und mit weicher Stimme zu Gehör bringt.

Schließlich gibt es kurz vor der Albumveröffentlichung einen ersten Vorgeschmack: Als erste Single wird „Circus“ auserkoren, das Video dazu erregt viel Aufmerksamkeit, übernimmt doch Arne Feldhusen („Stromberg“) die Rolle als Regisseur. Und musikalisch wird da schon deutlich: Die Milners sind nach wie vor wahre Meister ihres Fachs. Das Album überrascht mit klugen, unerwarteten Arrangements, Melodiefolgen und Tonartwechseln. Hymnisch und pathetisch, solch hochtrabende Adjektive verwendet man selten für die Beschreibung einer LP, und doch klingt „Aftermath“ in vielen Momenten genau so. Bläser, Pauken und Streicher wie beim dritten Stück „Ten Headed Beast“ verstärken diesen Effekt, ohne jedoch in kitschige Abgründe zu rutschen. Angesichts der zwölf exzellenten Kompositionen auf „Aftermath“ hat sich die Wartezeit von vier Jahren mehr als gelohnt.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Hundreds“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Label: Sinnbus | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:

Swutscher (Ticket-Verlosung) Die Hamburger Band Swutscher trotzt der rot-grünen Deko-Seligkeit der SpießbürgerInnen und lädt ein zum fröhlichen „Vorweihnachtsbums“. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Konzerte in Berlin und Hamburg.
Technotronic – „Pump Up The Jam“ „Pump Up The Jam“ erschien 1989 unter verschiedenen Namen und in vielerlei Form. Das Original gab vor 30 Jahren einer LP von Technotronic ihren Namen. „Pump Up The Jam“ ist unser Track des Tages.
Monako – „Town“ „Town“ ist Gitarren-Pop zwischen Melancholie und Funk, zwischen großer Geste und Untertreibung. Die Band: Monako aus Hamburg-Eimsbüttel und Montreal.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.