Altin Gün – „Süpürgesi Yoncadan“

Foto von Altin Gün

Altin Gün

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Türkische Folklore im modernen Funk-Gewand – das war das Erfolgsrezept, mit dem Altin Gün 2018 mit „On“ eine der besten Platten des Jahres aus dem Hut zauberten. Das niederländisch-indonesisch-türkische Sextett wird in Kürze den Nachfolger „Gece“ veröffentlichen – und der erste Vorbote „Süpürgesi Yoncadan“ deutet bereits eine neue Richtung für die Band an: Anstatt knochentrockener Grooves und elektrifizierten Saz-Riffs präsentieren Altin Gün blubbernden Synth-Funk – ohne dabei die übersprudelnde Spielfreude einzubüßen, die „On“ zu solch einer kosmopoliten Party machte.

„Süpürgesi Yoncadan“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Easy Life – „Earth“ Dass Easy Life aus England kommen, hört man sofort. Sie setzen sich zwischen King Krule und Puma Blue ins Raumschiff und stranden auf einer Müllhalde namens Erde.
Alice Hubble – „Goddess“ Minimalistischer Synth-Pop aus London: Alice Hubley aka Alice Hubble schenkt uns mit „Goddess“ einen Ohrwurm, macht sich bei zahlreichen DJs beliebt und führt uns im creepy Video auf den Friedhof.
Minnie Riperton – „Come To My Garden“ Minnie Riperton war eine der wenigen Pop-Künstlerinnen, die das sogenannte Pfeifregister beherrschte. Am 12. Juli 2019 jährt sich der Todestag der US-Soul-Musikerin zum 40. Mal.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.