Andy Shauf – „The Party“ (Album der Woche)

Cover des Albums The Party von Andy ShaufAndy Shauf – „The Party“ (Anti-)

Veröffentlichung: 20. Mai 2016
Web: andyshauf.com
Label: Anti-

Ihr denkt, das Brandenburger Flachland wäre einsam, öde und schrecklich weit? Das ist nichts gegen Saskatchewan, die Heimat von Andy Shauf. Der Multiinstrumentalist ist in dieser kanadischen Prärieprovinz aufgewachsen. Seine Musik zeugt davon – Melancholie und introspektive Perspektiven pflastern die Songs von Shauf. So war auch sein letztes Album „The Bearer Of Bad News“, an dem er vier Jahre schrieb, von einer tristen Schönheit geprägt.

„The Party“ macht ein neues Kapitel auf. Es ist ein kleines Konzeptalbum geworden und zum ersten Mal gibt sich Andy Shauf auch heiteren Melodien hin. In den zehn Tracks tummelt sich eine Gruppe von Menschen auf einer Party – manche lernen wir sehr direkt, andere aus der Ferne kennen. Andy Shauf singt von den magischen Momenten und Zufälligkeiten, Illusionen und Geschichten, die sich zu später Stunde bei Partys ergeben.

Die eher unangenehme Situation, in einer Runde niemanden wirklich zu kennen, aber Teil dieser zu sein. Gespräche mit Frauen, die einen auf geheimnisvolle Weise an Ex-Freundinnen erinnern. Oder das Ranbaggern an eine Verflossene eines guten Freundes. Zugegeben – nicht nur charmante Storys versammeln sich auf „The Party“. Shauf packt diese jedoch in sehr bezaubernde Arrangements.

Sanfte Klarinetten und schimmernde Synthies, glänzende Kaskaden am Klavier und ruhige Gitarren. Shauf verbindet modernes Singer-Songwritertum mit bewegenden Popgesten, wie sie einst die Beatles und Harry Nilsson etablierten. „The Party“ ist eine warme, vielschichtige Platte geworden.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Andy Shauf“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Raumfeld-Logo

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.