Avi Buffalo – „At Best Cuckold“

Beim honorigen Qualitätslabel Sub Pop rieb man sich vor guten vier Jahren bereits die Hände. Mit Avi Zahner-Isenberg hatte man einen Rohdiamanten gehoben, der musikalisch und textlich seinem zarten Alter von 19 Jahren weit voraus war. Doch die steile Karriere mit seiner Band Avi Buffalo stand unter keinem guten Stern. Die große Erwartungshaltung und die wacklige innerbandliche Beziehung mit Keyboarderin Rebecca Coleman stellten zunächst unüberwindliche Hindernisse auf dem Weg nach ganz oben da.

Es hätte eine dieser zahlreichen tragischen Geschichten eines hellen Sterns werden können, der viel zu schnell verglüht – doch zum Glück kam alles anders. Heute, mit 23 Jahren, kehrt Zahner-Isenberg zurück und zeigt, warum ihm schon vor Jahren eine goldene Zukunft vorhergesagt wurde. „At Best Cuckold“, das neue Werk von Avi Buffalo, ist ein nachhaltiger Beleg seines übermäßigen Talents.

Wer Elliot Smith und Conor Oberst schätzt, wird an Avi Buffalo seine wahre Freude haben. Die erhabenen, zauberhaften Melodien schlängeln sich um Texte mit Aussage, direkt in den Worten, aber immer um eine Ecke weitergedacht. Und dann ist da dieser bitterböse Witz, den Zahner-Isenberg untermischt. Das passt zunächst so gar nicht in die klanglich heile Welt von „At Best Cuckold“ und hebt es doch von anderen Werken seiner Art ab. Wer Sub Pop mit 19 Jahren den Kopf verdreht, muss schließlich etwas auf der Pfanne haben.

Avi Buffalo liefern geballte 35 Minuten voll grandioser Songs zwischen Folk, Pop und Indierock. Im großen Spannungsfeld zwischen bezaubernder Schönheit und düsterer Fußnote. Ein Album, das sowohl im Ganzen überzeugt als auch in den Zwischentönen. Es ist die fulminante Rückkehr eines großen Musikertalents. Hoffentlich nun ohne weitere Komplikationen.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • The Notwist – „Close To The Glass“ (Album der Woche)
    The Notwist aus dem beschaulichen Weilheim in Oberbayern haben sich im Laufe ihrer 25-jährigen Karriere von einer Post-Hardcore-Band zu einem national und international erfolgreichen Indie-Rock-Phänomen entwickelt. Nach langer Wartezeit erscheint jetzt das siebte Studioalbum „Close To The Glass“....
  • Pressebild von Jenn Wasner aka Flock Of Dimes, die mit „Head Of Roses“ ein neues Album angekündigt hat.
    Jenn Wasner, eine Hälfte des US-Duos Wye Oak, kündigt ein neues Album ihres Soloprojekts Flock Of Dimes an. Vorab ist mit „Two“ nun die erste Single daraus erschienen. ...
  • Ja, Panik – „Libertatia“ (Album der Woche)
    "Libertatia" ist der Name einer anarchistischen Kolonie, die gegen Ende des 17. Jahrhunderts in Madagaskar von Seeräubern gegründet worden sein soll. Ja, Panik extrahieren aus diesem literarischen Input ein vertontes Pingpong-Spiel zwischen starrer Realität und immerwährender Fiktion....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.