Berry Gordy wird 80!


2009 gibt es für Berry Gordy viel zu feiern. Der Geburtstag seines legendären Motown-Labels jährt sich zum 50. Mal, und heute feiert er seinen 80. Geburtstag. Happy Birthday!

Dabei wollte er doch eigentlich Profi-Boxer werden: Die High School muss ohne ihn auskommen, da Gordy sich für die Karriere als Sportler berufen sieht. In diesem Metier durchaus erfolgreich, macht ihm 1950 die U.S. Army einen Strich durch die Rechnung. Er wird für den Korea-Einsatz rekrutiert; drei Jahre lang kämpft er in Asien.

Nach seiner Rückkehr in die USA gründet Berry Gordy zunächst einen Plattenladen mit Vorliebe für Modern Jazz. Leider trägt sich das Unternehmen nicht: auf Grund mangelnder Verkäufe muss er seinen Laden bald wieder schließen.
Als Alternative bleibt ihm zunächst nur die Fließbandarbeit in einer großen Autofabrik. Nebenbei beginnt er Songs zu schreiben: „Reet Petite“ und „Lonely Teardrops“ zum Beispiel, die Rhythm’n Blues Sänger Jackie Wilson berühmt machen. In Berry Gordy regt sich unterdessen der Unternehmergeist: Es reicht nicht, die Songs zu schreiben und zu verkaufen, sie zu vermarkten ist viel besser. Logische Schlussfolgerung: Ein eigenes Label!

Mit 700 Dollar, so will es die Geschichte, gründet er 1959 das Label Tamla, das später in Motown umbenannt wird. Bereits 1960 landet es den ersten Coup: „Shop Around“ von Smokey Robinson & The Miracles verkauft sich mehr als 1 Millionen Mal und legt den Grundstein für die sogenannte „Hitfabrik“ Motown – mit fast 200 Nummer 1 Hits weltweit eine durchaus berechtigte Umschreibung. Stars wie Diana Ross & The Supremes, Jackson 5, Marvin Gaye und The Funk Brothers – um nur einige zu nennen – prägen den sogenannten Motown-Sound, der schwarze Musik massentauglich und schick macht. Dafür verantwortlich ist Berry Gordy: Wöchentlich veranstaltet er eine Abhörsitzung, die der Qualitätskontrolle dienen soll.

Seit Berry Gordy Motown Records 1988 auf Grund sinkender Verkaufszahlen an die Universal Group verkauft hat, schafft es das Label nicht mehr zu vorherigen Erfolgen.

Heute lebt Berry Gordy in Palm Desert, Kalifornien. Er hat 8 Kinder und war dreimal verheiratet.

Im heutigen ByteFM Container mit Götz Bühler dreht sich alles um das Leben von Berry Gordy.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • ByteFM Container: Die Auswirkungen der Coronakrise auf die Musikwelt
    Die Auswirkungen der Coronakrise sind für viele Branchen einschneidend. Besonders die Musikindustrie hat sie hart getroffen. Leonie Möhring hat mit Musikschaffenden über die aktuelle Lage gesprochen und zeigt, mit wie viel Kreativität und Solidarität Künstler*innen der Krise im Netz begegnen....
  • Durchbruch mit Motown: Tammi Terrell
    Durchbruch mit Motown: Mit dem Soul-Label aus Detroit feierte Tammi Terrell Ende der 60er-Jahre ihre größten Erfolge. Heute vor 50 Jahren starb die Sängerin....
  • Der Reeperbahn Festival Podcast – hört hier alle Ausgaben
    Das Hamburger Reeperbahn Festival gehört zu den größten Musik- und Kunstfestivals Europas. In einem wöchentlichen Podcast beleuchten wir aktuelle Entwicklungen und Sonderprogramme des Festivals. Hier findet Ihr alle Ausgaben. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.