Black Marble – „One Eye Open“

Foto von Chris Stewart alias Black Marble

Black Marble (Foto: Ashley Leahy)

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Chris Stewart alias Black Marble produziert seit 2012 treibenden Synth-Pop. Beim Debüt „A Different Arrangement“ hörte man neben Synth-Elementen und dem Chorus-Bass der Peter-Hook-Schule auch die Geister der New Yorker Vergangenheit zwischen Proto-House und Post-Punk. „No Wave“ könnte man sagen, da die Band damals noch in Brooklyn ansässig war. Vor dem zweiten Album zog man dann an die Westküste, der Sound erkundete eine alternative Popgeschichte, in der Ian Curtis noch lebte. Peter Hooks Bass war immer noch da, aber die Songs klangen unheimlich, kalt und dünn. Mittlerweile scheint Stewart an der Westküste angekommen zu sein: Er hat hörbar Spaß an Lo-Fi-Synths und fängt im Video zu „One Eye Open“ ein 2019er-Kalifornien ein, das aussieht wie auf einer VHS von 1978.

„Bigger Than Life“ erscheint am 25. Oktober 2019. „One Eye Open“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.