Bonnie „Prince“ Billy – „I See A Darkness“

Foto von Bonnie „Prince“ Billy

Bonnie „Prince“ Billy (Foto: Jessica Fey)

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Hört man „I See A Darkness“ von Will Oldham aka Bonnie „Prince“ Billy, zum ersten Mal, dann wirkt dieser Song wie ein unendlich tiefer Abgrund. Ein Bass, der so schwer und langsam klingt, dass er auch von den Doom-Jazzern Bohren & der Club of Gore stammen könnte. Klavier-Akkorde, die so hoffnungslos verhallen, als hätte der US-Amerikaner sie auf dem Boden eines Brunnens aufgenommen. Doch dann, nach zweieinhalb Minuten, erklingt der Refrain. „Did you know how much I love you? / Is a hope that somehow you / Can save me from this darkness“, singt Oldhams zittrige Stimme über Dur-Akkorde – und plötzlich erleuchten Sonnenstrahlen diesen Abgrund. Ein herzzerreißender Höhepunkt für einen perfekten Song.

„I See A Darkness“, das gleichnamige Album von Bonnie „Prince“ Billy, wird heute 20 Jahre alt. Der Titelsong ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Bonus-Track des Tages: Oldhams etwas optimistischer arrangierte „I-See-A-Darkness“-Version, erschienen auf der 2012er EP „Now Here‘s My Plan“. Die Background-Vocals stammen von einer damals noch unbekannten Angel Olsen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Radiosendung mit Bonnie „Prince“ Billy – exklusiv bei ByteFM Mit dem Tribut-Album "Best Troubador" hat sich Will Oldham aka Bonnie "Prince" Billy jüngst vor einem seiner großen Helden verneigt: Merle Haggard. Anlässlich dieser Veröffentlichung senden wir ein deutschlandweit exklusives Radio-Special, in dem Oldham höchstpersönlich eine Stun...
Will Oldham im Blaubeerenrausch: Neues Video von Bonnie „Prince“ Billy Mit seinem neuen Video wird Will Oldham aka Bonnie „Prince“ Billy seinem Ruf als schrägster Vogel des Alternative-Country gerecht: „Blueberry Jam“ ist eine THC-beeinflusste Ode an die Großartigkeit der Blaubeere.
Joan Shelley: neue Cover-EP feat. Bonnie „Prince“ Billy Joan Shelley hat eine neue Cover-EP namens „Rivers And Vessels“ veröffentlicht, auf der die US-amerikanische Folk-Künstlerin unter anderem Songs von Nick Drake und J.J. Cale interpretiert.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.