Brian Eno wird 65 Jahre alt

Brian Eno

Seit nun mehr als 40 Jahren ist Brian Eno, geboren am 15. Mai 1948 im beschaulichen Woodbridge in England, Teil der Musikindustrie. In den vergangenen Jahrzehnten avancierte er zum Erfinder, Revolutionär und Guru in vielen Bereichen der Musik.

Bereits während seiner Ausbildung an der Kunsthochschule Winchester School of Art begann Eno Kassettenrekorder als Musikinstrumente zu verwenden und mit ihnen zu experimentieren. Mit dem Abschluss in der Tasche gründete Eno gemeinsam mit Bryan Ferry und Andy Mackay im London der 1970er Jahre die Band Roxy Music. Sie trugen Federboas und Make-up und schafften als exzentrische Gruppierung den Einstieg in die Musikszene.

Nur zwei Jahre später löste sich Eno von Roxy Music, um sich auf seine Solowerke zu konzentrieren. Was nun folgt ist eine schier endlose Liste von Produktionen, welche von der Rockplatte „Before and After Science“ (1977) über das Ambient-Album „Music for Airports“ (1978) reichen. Eno kreierte die Sounds für Windows 95, kurze Zeit später trug er mit dem Song „Deep Blue Day“ zum Soundtrack des Films „Trainspotting“ (1996) bei.

Als Produzent hat Eno mit namenhaften Größen wie David Bowie, Talking Heads und U2 kollaboriert. Eno schafft zudem Installationen aus fließenden Bildern, untermalt von weichen Tönen, hat eine Gastprofessur am Royal College of Art in London inne, schreibt Bücher und ist Mitorganisator von Festivals.
Eno beschreibt seinen Arbeitsprozess folgendermaßen:

„I work on whatever project I am currently engaged in until my stomach tells me it’s lunchtime, which it does every day on the stroke of one o’clock. Remarkable. Then, in the afternoon, I continue making music, painting, writing.“

Zuletzt arbeitete Eno gemeinsam mit James Blake an dem Song „Digital Lion“, welcher auf Blakes kürzlich erschienenem Album „Overgrown“ zu hören ist.

Wir gratulieren dem Allround-Talent Brian Eno zum 65. Geburtstag!

Das könnte Dich auch interessieren:

„Q: Are We Not Men? A: We Are Devo!“ wird 40 Jahre alt Auch 40 Jahre nach ihrer Veröffentlichung ist „Q: Are We Not Men? A: We Are Devo!“ immer noch eine der seltsamsten und wunderbarsten Platten der Pop-Musik: Mit ihrem Roboter-Punk leiteten Devo die Ära des New Wave ein.
Tirzah – „Devotion“ (Album der Woche) Auf ihrem von Mica Levi produzierten Debüt zelebriert Tirzah den Zauber der Zwischenräume, mit schwerelosem R&B und präziser Lyrik. Das ByteFM Album der Woche.
Stürmische Höhen, neblige Tiefen: Kate Bush in sechs Songs Kate Bush meisterte in ihrer bisherigen Karriere nicht nur die Disziplin „Pop-Song“, sondern auch die progressive Avantgarde. Am 30. Juli 2018 wird die britische Künstlerin 60 Jahre alt.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.