Burt Bacharach wird 90

Burt Bacharach wird 90

Einer der größten Pop-Komponisten des 20. Jahrhunderts wird 90 Jahre alt: Burt Bacharach

„Magic Moments“, „Raindrops Keep Falling On My Head“, „The Look Of Love“, „(They Long To Be) Close To You“, „That’s What Friends Are For“ – was alle diese Pop-Klassiker gemeinsam haben: Sie stammen aus der Feder von Burt Bacharach. Seine Arbeiten für Dionne Warwick, Perry Cuomo, The Carpenters, Dusty Springfield, Tom Jones oder Neil Diamond haben dem studierten Komponisten und Musiktheoretiker den Ruf als einer der größten Komponisten des 20. Jahrhunderts eingebracht. Am 12. Mai wird Bacharach 90 Jahre alt.

Vom Bebop in die Pop-Charts

Burt Freeman Bacharach wurde am 12. Mai 1928 in Kansas City geboren. Als Teenager nahm er Klavierunterricht, doch die Klassik langweilte ihn schnell – stattdessen schlich er sich lieber auf Bebob-Konzerte von Dizzy Gillespie oder Count Basie. Diese Gigs beeinflussten den jungen Bacharach, an der McGills Universität in Montreal Jazz-Harmonie zu studieren. Nach einigen Jahren als Pianist und Dirigent entdeckte er schnell seine wahre Leidenschaft: das Schreiben von Pop-Songs.

Wie die Karriere von so vielen Songwritern der 1950er und 1960er Jahre begann auch die von Burt Bacharach im Brill Building in New York – einem Gebäude voller Labels, Studios und Musikagenturen, in dem die besten Songwriter der damaligen Zeit Tür an Tür saßen. Großen Anteil an seiner frühen Karriere hatte sein Co-Songschreiber Hal David. Die beiden waren ab 1957 als Duo aktiv: Bacharach war für die Musik zuständig, David für die Texte. Bis 1973 hielt diese Partnerschaft, als sie sich bei der Produktion des Soundtracks zum Film „Lost Horizon“ zerstritten.

Nach einigen weniger erfolgreichen Alben lernte er 1981 seine zukünftige Co-Songschreiberin Carole Bayer Sager kennen. Für den Song „Arthur’s Theme“ gewann das Duo den Oscar – sein zweiter, nachdem er den Preis schon für „Raindrops Keep Falling On My Head“ gewonnen hatte. Nach diesem Erfolg begann Bacharachs Karriere wieder Fahrt aufzunehmen: Bis heute schreibt, spielt, produziert, singt und schauspielert der nun 90-jährige Künstler immer noch – und ein Ende scheint nicht in Sicht.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Filmstill aus dem Musikvideo Old City - „Sixers“ (feat. Murs), einem unserer neun Musikvideos der Woche.
    In unseren neun Musikvideos der Woche seht Ihr Tanzeinlagen auf Rollschuhen, die Geschichte des Fernsehens im Schnelldurchlauf, Zeichentrick im Schulblock und Rock-'n'-Roll-Gartenpflege. Mit Tracks von Adrianne Lenker, Tkay Maidza und anderen....
  • Aaron Frazer – „Introducing…“ (Album der Woche)
    Das Debüt des US-Amerikaners Aaron Frazer ist eine ansteckend leichtfüßige Nostalgie-Soul-Partie – auch für Retromanie-Skeptiker*innen. „Introducing...“ ist das ByteFM Album der Woche....
  • Foto der Shibuya-Kei-Pioniere Pizzicato Five, deren Song „Moderns“ heute unser Track des Tages ist.
    Das japanische Microgenre Shibuya-Kei hält dem westlichen Sixties-Pop einen Zerrspiegel vor. Das Stück „Moderns“ der Pioniere Pizzicato Five, das vor 20 Jahren veröffentlicht wurde, ist heute unser Track des Tages....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.