ByteFM Adventskalender – 15. Dezember

k~owl *still not back* | Flickr | (CC BY-NC-SA 2.0)

Wir öffnen Türchen Nummer 15 des ByteFM Adventskalenders und dahinter verbergen sich buchstäblich „gechillte“ Rapper. Die beiden Das Racist-MCs Victor and Heems hatten jüngst einen Gast-Auftritt in dem Weihnachts-Spezial einer amerikanischen Koch-Sendung. Der Gastgeber der Show findet in ihrem Song „Ek Shaneesh“ Erwähnung, und eben jenen Titel bieten sie auch dar – in ungewöhnlicher Szenerie: nämlich einem Kühlschrank!

Vermutlich habt Ihr Euren Kühlschrank noch nicht für Weihnachten bestückt, aber vielleicht wisst Ihr ja schon, was an Heiligabend auf den Tisch kommen soll!? Seid Ihr da eher traditionell und es gibt immer Fisch oder Fondue, Gänsebraten oder Würstchen mit Kartoffelsalat? Oder seid Ihr gar nicht festgelegt und entscheidet jedes Jahr auf’s Neue, was Ihr an Heiligabend essen wollt? Wird bei Euch gemeinsam gekocht oder muss immer die gleiche Person hinter dem Herd schwitzen?

Wir sind neugierig, wie Ihr Weihnachten verbringt und belohnen Eure Mitteilungsbereitschaft: Unter allen Kommentatoren verlosen wir kleine Adventsgeschenke wie CDs, T-Shirts, Beutel oder andere Überraschungen.

Kommentieren könnt Ihr entweder direkt unter diesem Artikel oder auf unserer Facebookseite unter dem heutigen Kalendereintrag.

Das Racist spielen übrigens heute Abend auf Kampnagel in Hamburg – präsentiert von ByteFM. Alle weiteren Informationen erhaltet Ihr hier.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • ByteFM Session #300: Toby Goodshank
    Tief in der New Yorker DIY-Szene ist Ex-Moldy-Peaches-Gitarrist Toby Goodshank verwurzelt. Im ByteFM Magazin erzählte er von einer schwierigen Zeit und spielte unsere 300. ByteFM Session....
  • Zum 80. Geburtstag von Klaus Voormann
    Er war dabei, als die Popmusik laufen lernte: Klaus Voormann. Der Studiomusiker, Produzent und Beatles-Wegbegleiter wird 80 Jahre alt....
  • Foto von Father John Misty
    Joshua Tillman alias Father John Misty hat mit seinem Freak-Folk-Gebräu für ordentlich Wirbel in der Poplandschaft gesorgt und rechnet auf seinem zweiten Album mit der US-amerikanischen Gesellschaft. Nun kommt der vollbärtige Anzugträger über den großen Teich. ByteFM präsentiert die beiden Deutschland-Konzerte und verlost Gästelistenplätze....


Diskussionen

6 Kommentare
  1. posted by
    peter
    Dez 15, 2011 Reply

    bei uns gibt es schon viele jahre am heiligabend entenbrust. darauf kann sich die ganze familie einigen. ist immer seeehr lecker. die zubereitung liegt in den händen der mutter, die aber auch alle hilfsangebote unsererseits ablehnt. selber schuld! aber beim abwasch sind wir dann alle mit dabei.
    ich freue mich schon!!!!!
    (also auf´s essen, nicht auf den abwasch.)

  2. posted by
    inge
    Dez 15, 2011 Reply

    würstchen mit kartoffelsalat!
    jedes jahr!
    ich kann es nicht mehr sehen!
    geschweige denn essen!
    aber hört jemand auf meine meinung?
    nein! natürlich nicht!
    da bleibt nur die freude auf tolle geschenke.

  3. posted by
    Mischa
    Dez 15, 2011 Reply

    Also bei Mutti gab’s nicht immer das Gleiche, immer gut, aber „üppig“ war kein Muss, eher ohne Gans und Schweinebraten.
    Bei meiner ersten Schwiegermutter musste auf jeden FAll Hühnerfrikassee in Pasteten gegossen werden, dazu Reis. Und es gab eine Lachsterrine. Letztere allerdings WAR üppig!
    Meine jetzige Schwiegermutter macht jedes Jahr Schlesische Weihnachtsbratwurst mit selbst gemachtem Sauerkraut. Sie musste nach dem Krieg aus dem Osten in den Westen, ich glaube gar aus Schlesien. Es müssen immer etliche Würste übrig bleiben, die erleben aber in der Regel das nächste Frühstück nicht, irgendwie lösen die sich in der nächtlichen Küchenluft auf… Bei der Bescherung dann eine Bowle zum Anschwipsen – Oh Freude über Freude! (So heißt ein Weihnachts-Hirtenlied aus Schlesien).
    Wann immer keine Schwieger/Mütter im Spiel sind, ist der Speiseplan offen, aber gegen Wild oder Ente habe ich ja sonst auch nichts. Bei alledem gilt aber: das Essen ist mir sowieso schon eine der wichtigeren Angelegenheiten, da kann man Weihnachten ja mal Weihnachten zur Hauptsache machen.

  4. posted by
    Robert
    Dez 15, 2011 Reply

    bei uns gibts immer schweinsbratwürstl mit kraut,danach selbstgebackene plätzchen

  5. posted by
    marco
    Dez 15, 2011 Reply

    bei uns gibt es immer ein überraschungsmenue.
    geht schon eher in die traditionell festliche richtung (gans, fisch, braten,…), ist aber immer mit einer speziellen note und viel liebe gekocht. das immer ganz großartig!

  6. posted by
    frank
    Dez 16, 2011 Reply

    essen hat bei uns früher in der familie nie eine rolle gespielt.
    war daher auch immer neidisch auf die tollen festessen meiner freude.
    aber mittlerweile hauen wir auch richtig rein: GÄNSEBRATEN!
    ein klassiker!

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.