ByteFM Charts KW 20

Die meist gespielten Alben bei ByteFM – in der vergangenen Woche.

Hamburg schlägt Alabama: Neu auf der Pole Position sind Tocotronic und ihr „Rotes Album“. Die Klischee- und Kitsch-freie Auseinandersetzung mit dem Thema Liebe verschafft dem Quartett die meisten Airplays der Woche.

Alabama Shakes, unsere Vorwochen-Sieger, gehören aber auch noch zu den Favoriten unserer Moderatorinnen und Moderatoren. Das aktuelle Album der Formation „Sound & Color“ belegt dank Stimmgewalt, jeder Menge Soul und viel Energie Rang 2 in dieser Woche.

Damon Albarn und Blur haben es sich derweil auf Rang 3 bequem gemacht – „The Magic Whip“, ihr erster Langspieler nach zwölf Jahren Albumpause, bildet nach wie vor das Schlusslicht unserer Top 3.

Alle weiteren Platzierungen könnt Ihr unten nachlesen.

1. Tocotronic – Rotes Album (4)
2. Alabama Shakes – Sound & Color (1)
3. Blur – The Magic Whip (3)
4. Mile Me Deaf – Eerie Bits Of Future Trips (2)
5. Sophie Hunger – Supermoon (neu)
6. Django Django – Born Under Saturn (neu)
7. Die Wilde Jagd – Die Wilde Jagd (neu)
8. Young Fathers – White Men Are Black Men Too (5)
9. Rocky Votolato – Hospital Handshakes (8)
10. Jacco Gardner – Hypnophobia (neu)
11. Waxahatchee – Ivy Tripp (7)
12. Sufjan Stevens – Carrie & Lowell (-)
13. Villagers – Darling Arithmetic (10)
14. Laura Marling – Short Movie (9)
15. Chastity Belt – Time To Go Home (10)

Das könnte Dich auch interessieren:

VIA – VUT Indie Awards 2019 (Ticket-Verlosung) Von radikalem Noise-Rock bis zu kopfverdrehenden K.I.-Experimenten: Bei den VUT Indie Awards 2019 werden zum siebten Mal unabhängige Acts ausgezeichnet. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Preisverleihung.
Tocotronic – „K.O.O.K.“ wird 20 Jahre alt Spaziergänge am Kanal, Biertrinken vorm Spielomat und Zitronenlimonaden: Auf „K.O.O.K.“ entdeckten Tocotronic den Zauber des Alltags. Das fünfte Album der Hamburger Band wird 20 Jahre alt.
Villagers veröffentlichen „Summer‘s Song“ Beim Wettrennen um den Sommerhit 2019 will Conor O'Brien alias Villagers anscheinend in diesem Jahr auch ein Wörtchen mitreden. Sein Beitrag: der luftig-fluffige „Summer‘s Song“.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.