ByteFM Charts vom 21. bis 27. August

Cover des Albums Painted Ruins von Grizzly BearGrizzly Bear – „Painted Ruins“ (RCA)

East-Coast/West-Coast-Schlagabtausch in den ByteFM Charts: Nach einer Woche räumt die gebürtige Kalifornierin und nun (wieder) in New York lebende Frankie Rose mit ihrem wavigen Dream-Pop-Album „Cage Tropical“ die Spitze. Sie macht Platz für die gebürtigen New Yorker und nun zum Teil in Kalifornien ansässigen Grizzly Bear. Die Band um Sänger Ed Droste hat mit „Painted Ruins“ bereits vor zwei Wochen kurz in die Charts reingeschnuppert. Mit ihren vielschichtigen, folkigen Art-Pop-Perlen sichert sich die Band nun souverän Platz 1.

Dahinter gelingt Obaro Ejimiwe alias Ghostpoet ein fulminanter Einstieg mit „Dark Days + Canapés“ – ein Trip-Hop-Post-Punk-Dubstep-Hybrid, gebaut aus hartem Realismus und einer Prise Hoffnung. Das ehemalige ByteFM Album der Woche ist unsere neue Nummer 2.

Knapp die Top 3 verpasst, hat die Britin Nadine Shah mit ihrem neuen Album, das sich auf eindringliche Art und Weise mit dem erstarkenden Nationalismus in der Heimat der Künstlerin auseinandersetzt. Für „Holiday Destination“ geht es von 0 auf Platz 4.

Ebenfalls neu dabei ist das Krawallduo Royal Trux. Mit „Platinum Tips + Ice Cream“ haben Neil Hagerty und Jennifer Herrema aus Washington D. C. ihr erstes Album seit 17 Jahren veröffentlicht. Für den dekonstruierten Rock ’n‘ Roll springt ein guter Platz 8 heraus.

Ähnlich unberechenbar wie Royal Trux geben sich Liars auf ihrem neuen Album „TFCF“, das zunächst mit akustischen Gitarren antäuscht, um sich dann in ein bedrohliches Monster zu verwandeln. „TFCF“ ist neu auf Platz 9 der ByteFM Charts.

Und wer glaubt, dass 17 Jahre Pause zwischen zwei Alben lang ist, wird auf Platz 14 eines Besseren belehrt. Den belegen nämlich die Shoegazer Ride, die nach 19 Jahren mit „Wheater Diaries“ den Nachfolger zu „Tarantula“ vorgelegt haben.

Das Schlusslicht der ByteFM Charts ist gleichzeitig unser letzter Neuzugang: Queens Of The Stone Age. Die US-Amerikaner erweitern ihren staubig-treibenden Retro-Rock mit Hilfe von Produzent Mark Ronson um swingende, hochglanzpolierte Motown-Anleihen. „Villains“ ist neu auf Platz 15.

Alle weiteren Platzierungen:

1. Grizzly Bear – Painted Ruins (-)
2. Ghostpoet – Dark Days + Canapés (neu)
3. Frankie Rose – Cage Tropical (1)
4. Nadine Shah – Holiday Destination (neu)
5. Washed Out – Mister Mellow (6)
6. Mocky – How To Hit What And How Hard (8)
7. Beach Fossils – Somersault (3)
8. Royal Trux – Platinum Tips + Ice Cream (neu)
9. Liars – TFCF (neu)
10. Max Richard Leßmann – Liebe In Zeiten Der Follower (9)
11. Broken Social Scene – Hug Of Thunder (4)
12. J. Bernardt – Running Days (10)
13. Oneohtrix Point Never – Good Time (11)
14. Ride – Weather Diaries (neu)
15. Queens Of The Stone Age – Villains (neu)

Eine Auswahl aus den Alben der aktuellen ByteFM Charts könnt Ihr Euch auch in einer Spotify-Playlist anhören.



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.