ByteFM Charts vom 4. bis 10. September

Cover des Albums Love What Survives von Mount KimbieMount Kimbie – „Love What Survives“ (Warp Records)

Ein Aufruhr geht durch die ByteFM Charts: Diese Woche haben gleich zwei Neueinsteiger die Top 3 gestürmt. Auf dem ersten Platz thronen in dieser Woche Mount Kimbie mit „Love What Survives“. Das britische Electronica-Duo hat sich auf seinem dritten Album vom Post-Dubstep der frühen Tage endgültig verabschiedet, stattdessen investieren sie nun in organische, unter vielschichtiger Elektronik versteckte Pop-Songs. „Love What Survives“ war erst vor Kurzem unser ByteFM Album der Woche!

Auch das selbstbenannte Debüt von The Surfing Magazines hatte die ByteFM Redaktion jüngst zum Album der Woche erkoren – damit steigt die britische Garage-Rock-Supergroup von Platz 7 auf die 2 und ist Mount Kimbie dicht auf den Fersen. Während auf den ersten beiden Plätzen ein Schlagabtausch zwischen Elektronik und Gitarren-Musik stattfindet, haben LCD Soundsystem beides schon seit über 15 Jahren erfolgreich miteinander vereint: Die aus der Auflösung wiederauferstandenen Electroclash-Pioniere steigen mit ihrer neuen Platte „American Dream“ auf Platz 3 in die ByteFM Charts ein.

Den siebten Platz übernimmt ein unverhoffter Neueinsteiger: Die Berliner Beatsteaks haben auf ihrem neuen Album „Yours“ kleine tanzbare Oasen geschaffen. Dicht gefolgt werden sie auf Platz 8 von einer anderen tanzbaren Institution: Hercules & Love Affair. Mit Andy Butlers tighter Produktion sowie großen Gastauftritten von u. a. Sharon Van Etten wird auf ihrem vierten Album „Omnion“dem alten Dresscode Disco eine neuer Schliff verpasst.

Mit Bicep steigt ein weiteres elektronisches Duo aus dem UK in die ByteFM Charts ein: Ihr selbstbetiteltes Ninja-Tune-Debüt erklimmt einen guten zehnten Platz. Auf den letzten zehn Positionen finden wir drei weitere Neuzugänge. Mit dabei: Britischer Deep-House von Maya Jane Coles („Take Flight“, Platz 11), US-amerikanischer Songwriter-Noise-Rock von EMA („Exile In The Outer Ring“, Platz 12) und Electro-Pop aus Weilheim von Lali Puna („Two Windows“, Platz 15).

Alle weiteren Platzierungen:

1. Mount Kimbie – Love What Survives (neu)
2. The Surfing Magazines – The Surfing Magazines (7)
3. LCD Soundsystem – American Dream (neu)
4. Ghostpoet – Dark Days + Canapés (2)
5. Grizzly Bear – Painted Ruins (1)
6. Andreas Dorau – Die Liebe Und Der Ärger Der Anderen (-)
7. Beatsteaks – Yours (neu)
8. Hercules & Love Affair – Omnion (neu)
9. Peter Perrett – How The West Was Won (10)
10. Bicep – Bicep (neu)
11. Maya Jane Coles – Take Flight (neu)
12. EMA – Exile In The Outer Ring (neu)
13. Declan McKenna – What Do You Think About the Car? (12)
14. The Districts – Popular Manipulations (14)
15. Lali Puna – Two Windows (neu)

Eine Auswahl aus den Alben der aktuellen ByteFM Charts könnt Ihr Euch auch in einer Spotify-Playlist anhören.



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.