C Duncan – „Impossible“

Foto von C Duncan

C Duncan

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

In der Brust von C Duncan schlagen zwei Herzen: eines für Klassik, und eines für Pop. Der Brite ist seit einigen Jahren Komponist und Singer-Songwriter in Personalunion, der gleichzeitig Werke für Sinfonieorchester und catchy Art-Pop-Songs schreibt. Letztere entstanden bisher im Alleingang in seinem Wohnzimmer-Studio, doch für sein kommendes drittes Album „Health“ öffnete C Duncan seinen Sound für äußeren Input. Das Ergebnis vermischt seine beiden Passionen noch mehr als zuvor: Die Vorabsingle „Impossible“ basiert auf einem blubbernden New-Wave-Puls, der aber mit kunstvollen Streicher-Ornamenten verziert wurde. „I have waited for a long long time“ singt er, begleitet von einem Gospelchor, während Violinen und Synthesizer in Harmonie um die Stimmen kreisen.

„Health“ wird am 29. März auf FatCat Records erscheinen. „Impossible“ ist unser Track des Tages – hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Easy Life – „Earth“ Dass Easy Life aus England kommen, hört man sofort. Sie setzen sich zwischen King Krule und Puma Blue ins Raumschiff und stranden auf einer Müllhalde namens Erde.
Alice Hubble – „Goddess“ Minimalistischer Synth-Pop aus London: Alice Hubley aka Alice Hubble schenkt uns mit „Goddess“ einen Ohrwurm, macht sich bei zahlreichen DJs beliebt und führt uns im creepy Video auf den Friedhof.
Minnie Riperton – „Come To My Garden“ Minnie Riperton war eine der wenigen Pop-Künstlerinnen, die das sogenannte Pfeifregister beherrschte. Am 12. Juli 2019 jährt sich der Todestag der US-Soul-Musikerin zum 40. Mal.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.