Charles Bradley – "No Time For Dreaming"

VÖ: 18.02.2011
Web: http://thecharlesbradley.com/
Label: Daptone

Er liebt die Musik von James Brown, Diana Ross, Sam Cooke und Otis Redding noch immer. Ihre Songs begleiten ihn durch die Kindheit; Rassentrennung hat der farbige Musiker am eigenen Leib erfahren. Einmal nimmt ihn seine Schwester mit zu einem Auftritt von James Brown, die Initialzündung. Genauso will Bradley sein.

Viele Jahre später. Es ist 2005 und Charles Bradley hat ein paar Melodien im Kopf, die ihn nicht mehr loslassen. Die Skizzen verdichten sich zu Songs, doch das alles im Schneckentempo. In drei Jahren, bis 2008, hat er schließlich einen Großteil des Materials eingespielt. Der US-Amerikaner arbeitet zusammen mit dem Produzenten Thomas „Tommy“ Brenneck. Brenneck hat schon mit Sharon Jones zusammengearbeitet und, viel wichtiger, er ruft im Jahr 2007 die Menahan Street Band, eine Afrobeat/Funk/Soul-Band ins Leben. Brenneck und Bradley verteilen zwei Mikros im New Yorker Apartment des Produzenten und nehmen ein astreines Soul-Album auf, das allerdings nicht so sehr nach James Brown klingt, sondern nach Charles Bradley – und nach einem politischen Kommentar.

„The world is going up in flames/and nobody wanna take the blame.“ Im Opening-Song findet Bradley klare Worte zur wirtschaftlichen Lage der USA. Um ihn herum verliert die Mittelklasse ihre Häuser und Sicherheiten. Hoffnungslosigkeit kennt Bradley nur zu gut. Bevor er auf Brenneck trifft, weiß er selbst nichts mit sich anzufangen, findet keine Perspektive in seinem Alltag und fühlt sich ausgenutzt. Brenneck ist ihm ein Freund und schließlich ebnet er den Weg zum Album. „No Time For Dreaming“ – es ist Zeit zum Aufwachen, zum Ergreifen von Chancen. Charles Bradley ist es gelungen.

Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Ebenso im ByteFM Magazin am Abend, montags bis freitags ab 19 Uhr. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland – der Sendung mit den neuen Platten.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Presseschau 23.02.: The Revolution Will Not Be Televised? : ByteFM Magazin
    Feb 23, 2011 Reply

    […] Funk- und Soul-Sound bemühten, New Yorker Label, dessen neueste Veröffentlichung jüngst zum Album der Woche gewählt wurde, geht es nicht darum sich ständig neu zu erfinden. Peinlich genau wird von der […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.