Me And My Drummer lösen sich auf, Charlotte Brandi veröffentlicht Soloalbum

Charlotte Brandi veröffentlicht Soloalbum

Charlotte Brandi

Seit ihrem 2012 veröffentlichten Debüt „The Hawk, The Beak, The Prey“ sind Me And My Drummer eine der spannendsten Indie-Pop-Bands dieses Landes. Mit ihrer filigranen Mischung aus Synth-Arrangements, glitzernden Gitarren, schwebendem Gesang und dem titelgebenden Schlagzeug hat sich das Berliner Duo eine treue Fangemeinde erspielt, obwohl sie in ihrer kurzen Karriere nur zwei Alben veröffentlichten. Letztes Jahr teilten sie die Single „Bloodmoon“, die mit ihrem schleppenden Tempo und getragenen Streichern ein bisschen etwas von einem Requiem hatte. Nun ist es offiziell: Me And My Drummer haben sich aufgelöst.

Die Nachricht hinterlässt einen mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Einerseits ist es traurig, nie wieder einen neuen Song dieser Band zu hören. Andererseits öffnen sich nun neue Möglichkeiten für Soloprojekte. Passenderweise hat Sängerin, Keyboarderin und Gitarristin Charlotte Brandi parallel zur Ankündigung ihre erste Solosingle geteilt, in der sie die Trauer mit umarmendem Piano-Pop zunichte macht.

„Two Rows“ hat den Shuffle einer alten Stax-Single, klingt aber weder nostalgisch noch altbacken. Über diesen Groove breitet Brandi große Klavier-Akkorde und mehrstimmigen Chorgesang aus. Soul und Barock-Pop gehen hier Hand in Hand. Im Vergleich zu diesem großen, offenen Sound ist Brandis Text nahezu lakonisch: „She takes a breath / You heard that‘s what people do.“ Ein Song, in dem man bei jedem neuen hören etwas Neues entdecken kann.

„The Magician“, das erste Soloalbum von Charlotte Brandi, wird Anfang 2019 auf PIAS Recordings Germany erscheinen. Hört Euch „Two Rows“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Soulwax – „Essential“ (Album der Woche) „Essential“, der neue Mix der belgischen Electronica-Institution Soulwax, ist ein faszinierender einstündiger Trip durch die Gehirngänge zweier Meister der elektronischen Musik.
Austauschprogramm ETEP: Mehr europäische KünstlerInnen auf Festivals Vor 14 Jahren initiierten die Macher des Eurosonic Noorderslag das Live-Programm ETEP (European Talent Exchange Programme), mit dessen Hilfe europäische Musikerinnen, Musiker und Bands an europäische Festivals vermittelt werden.
Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (Rezension) Baxter Dury, seines Zeichens Mitglied im Schwermut-Hochadel, schreibt mit seinem neuen Album „Prince Of Tears“ den Soundtrack zu einem Film, in dem er höchst unterschiedliche Charaktere einnimmt. Doch egal, ob Mr. Maserati oder Porcelain Boy, Dury groovt in mürrischem Engtanz....


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Musikzimmer – Ausgabe 09/2018
    Sep 19, 2018 Reply

    […] Nachrichten für alle Fans von Me and My Drummer, denn die Band ist Geschichte. Nach zwei Alben und unzähligen Auftritten trennen sich die Wege von Matthias Pröllochs und […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.