Chromatics veröffentlichen neuen Song und kündigen ein Album für 2018 an

Chromatics veröffentlichen neuen Song und kündigen ein Album für 2018 an

Vier Jahre nach der ersten Ankündigung von „Dear Tommy“ haben Chromatics eine erste Single geteilt

Was „Chinese Democracy“, die über zehn Jahre verspätete sechste Platte von Guns N‘ Roses, für den Rock ist, ist „Dear Tommy“ für den nostalgischen Synth-Pop: Die US-amerikanische Band Chromatics kündigte den lang erwarteten Nachfolger zu ihrem 2012er Album „Kill For Love“ zum ersten Mal im Jahr 2014 an. Seit dem gab es jedes Jahr immer wieder vereinzelte Lebenszeichen, bis 2017 eine vermeintliche Hiobsbotschaft verkündet wurde: Johnny Jewel, das musikalische Mastermind der Band, habe nach einer dramatischen Nahtoderfahrung alle bisherigen Aufnahmen zerstört. Chromatics mussten den Prozess noch einmal von vorne beginnen.

Nach dieser emotionalen Achterbahnfahrt haben Chromatics nun ein erstes Lebenszeichen von „Dear Tommy“ veröffentlicht: die Single „Black Walls“. Der Song beginnt sehr unschuldig: Eine Kinderstimme zählt die Farbpalette des begleitenden Musikvideos auf. Doch wenn kurze Zeit später Ruth Radelets sehnsüchtiger Gesang und der direkt ins Mark gehende Bass einsetzen, ist von Unschuld keine Spur. Ein elektronischer Disco-Beat und verhallte Gitarren komplettieren den Retro-Sound, den auch im Jahr 2018 nur wenige Bands so unbeschwert beherrschen wie Chromatics.

„Dear Tommy“ soll im Herbst 2018 auf Italians Do It Better erscheinen – eine Angabe, die angesichts der Geschichte des Albums eventuell mit Vorsicht zu genießen ist. Seht und hört Euch das Video zu „Black Walls“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Neues Album von Johnny Jewel angekündigt Dass die Musikwelt schon seit mehr als drei Jahren auf eine neues Chromatics-Album wartet, liegt vor allem an Johnny Jewel, der 2015 alle Kopien des Nachfolgers zu "Kill For Love" zerstörte. Nun hat der exzentrische Musiker für den 10. Mai ein neues Album angekündigt.
André 3000 veröffentlicht zwei neue Songs André 3000 hat am Muttertag seine ersten neuen Songs seit 15 Jahren geteilt: die tieftraurige Ballade „Me & My (To Bury Your Parents)“ und das 17-minütige Jazz-Instrumental „Look Ma No Hands“.
Avantgarde-Pop von Ebony Bones: Neues Album und neuer Song „Nephilim“ „Nephilim“, das dritte Studioalbum der Londoner Künstlerin Ebony Bones, verspricht ein Avantgarde-Pop-Album über Medien-Zensur und den aufsteigenden Nationalismus der Post-Brexit-Trump-Ära zu werden.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.