Cold Cave (Ticket-Verlosung)

Foto von Cold CaveCold Cave (Foto: Miguel Escobar)

Das Konzept „Band“ hat Wesley Eisold bisher nicht viel Glück gebracht: Alle Gruppen, in denen der US-Amerikaner bisher Mitglied war, existieren heute nicht mehr. Darunter unter anderem Some Girls und American Nightmare, die sich später unter dem Namen Give Up The Ghost einen guten Ruf in der US-amerikanischen Hardcore-Szene erspielen konnten. Und weil Eisold seit seiner Geburt mit dem Handicap lebt, nur eine Hand zu haben und folglich auch nie ein Instrument erlernt hat, musste für die Karriere als Solokünstler ein Plan B her. Die Lösung kam in Form von einem Casio-Synthesizer und anderen elektronischen Effektgeräten daher, deren Handhabung er sich selbst beibrachte. Mit seinem neuen Projekt Cold Cave vollzog er dann eine musikalische 180-Grad-Wende und verschrieb sich dem Post-Punk der 80er-Jahre, Dark Wave, Noise und Synth-Pop. Im Jahr 2008 veröffentliche er unter neuem Namen schließlich sein Solodebüt „Love Comes Close“ auf dem hauseigenen Label Heartworm Press. Matador Records wurde den Künstler aufmerksam und veröffentlichte das Album 2009 erneut. Obwohl Eisold auf seinen Alben und diversen EPs auch immer wieder mit anderen MusikerInnen zusammenarbeitete, versteht er Cold Cave aber nach wie vor als sein Soloprojekt.

ByteFM präsentiert die Tour von Cold Cave und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 19. März mit dem Betreff „Cave“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Cold Cave spielt an folgenden Terminen in Deutschland:

21.03.17 Wiesbaden – Schlachthof
22.03.17 Berlin – Kantine am Berghain
23.03.17 Hamburg – Molotow
24.03.17 Köln – Blue Shell
25.03.17 Essen – Zeche Carl
26.03.17 München – Feierwerk

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Fotos der Acts Grace Jones, Die Nerven und Mark Lanegan, die allesamt ein Joy-Division-Cover veröffentlichten
    Das musikalische Erfolgsrezept von Joy Division ist eigentlich ein sehr einfaches. Einen Joy-Division-Song zu covern, ist jedoch eine ganz andere Nummer. Das hier sind sieben hörenswerte Versionen, von Radiohead über Die Nerven bis zu Grace Jones. ...
  • Car Seat Headrest – „Making A Door Less Open“ (Rezension)
    Früher schrieb Will Toledo alias Car Seat Headrest Indie-Rock-Sinfonien der jugendlichen Unbehaglichkeit. Auf seinem 16. Album „Making A Door Less Open“ verliert sich der US-Künstler im Meer der Möglichkeiten. ...
  • Foto von Ought
    Ought lernten sich in der lebendigen DIY-Szene in Montreal kennen. Auf ihr Debüt „More Than Any Other Day“ (2014) folgte dieses Jahr „Sun Coming Down“, das den Post-Punk der 80er-Jahre aufleben lässt, jedoch niemals Kopie ist, sondern eine neue Interpretation liefert und ähnlich ruppig wie sein Vorgänger klingt. ByteFM verlost Gästelistenplätze für die Tour....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.