Das älteste Kino Deutschlands – das Moviemento in Berlin

Moviemento-Kino (Foto: Iris Praefke)Moviemento-Kino (Foto: Iris Praefke)

Das Moviemento in Berlin-Kreuzberg ist das älteste noch betriebene Kino in Deutschland. Und als solches ranken sich natürlich die Legenden um das Gebäude am Kotbusser Damm. Seit der Eröffnung von Alfred Topp im Jahr 1907 haben sich bis heute viele in diesen Räumen einen Namen gemacht. Manfred Salzgeber machte aus dem Moviemento eines der ersten Programmkinos Deutschlands. Wieland Speck, heute Programmleiter der Sektion Panorama bei der Berlinale, war im Moviemento tätig. Elser Maxwell, Blixa Bargeld … Sie alle veränderten das Kino mit den Jahren und machten es zu einem beliebten Treffpunkt für Künstler und Filmliebhaber: Rio Reiser saß am Klavier, Nina Hagen in der ersten Reihe und David Bowie war regelmäßig zu Besuch.

In den 70er-Jahren wurde das Moviemento (damals Off-Kino Tali) für seine legendären Aufführungen der „Rocky Horror Picture Show“ bekannt. 1984 bekam es seinen heutigen Namen, in der Zeit, als Tom Tykwer („Lola rennt“ und „The International“) dort Filmvorführer war. Seit jeher steht das Moviemento für ein ausgezeichnetes Programm, viel Kreativität und Filme, die entdeckt werden müssen. Und für jene, die diese Eigenschaften für sich entdecken können.

2007 übernahmen Iris Praefke und Wulf Sörgel das Kino, renovierten es und eröffneten es wieder als Erstaufführungskino. Heute laufen im Moviemento Spiel- und Dokumentarfilme, anspruchsvoller Mainstream, Kinderfilme, Schulkino, Premieren, Lesungen und Festivals. Fast 100 Jahre Kinoleidenschaft.

Iris Praefke vom Moviemento ist am 12. Dezember im ByteFM Magazin am Morgen zwischen 10 und 12 Uhr bei Oliver Stangl zu Gast, um über das Kino und den Film „Alois Nebel“ zu sprechen.

Moviemento
Kotbusser Damm 22
10967 Berlin

Öffnungszeiten: 10 bis 24 Uhr
Preise: 0 bis 10 Euro

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

2 Kommentare
  1. posted by
    Bettels, Ingrid
    Dez 12, 2013 Reply

    Eine tolle „Aura“ in Moviemento in Berlin.
    Ich wünsche euch immer ein volles Haus und den Mitarbeitern eine interessante „Arbeitswelt“.

    Heute ganz besonders liebe Grüße an Fanzi zu ihrem
    „Ehrentag“ und an Jan!!!!!!

    Ingrid Bettels

  2. posted by
    Nicole Madauß ehem. Wenzel
    Feb 9, 2014 Reply

    Hallo Wulf, 🙂

    bitte melde Dich einmal bei mir zwecks Klassentreffen, nach 25 Jahren wollen alle beide Klassen sich zusammenfinden!!
    Danke
    Nicole (Nicki)

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.