Songpremiere: Dena mit „Things That Mean A Lot“ (Feat. Eyedress & Rhxanders)

Songpremiere: Dena mit „Things That Mean A Lot“

Dena (Foto: Hanna Sturm)

Seit einigen Jahren gehört Denitza Todorova, besser bekannt als Dena, zu den coolsten Frauen Berlins. Die Künstlerin, die zunächst als Gastsängerin auf den beiden The-Whitest-Boy-Alive-Platten in Erscheinung getreten ist, war 2012 mit „Cash, Diamond Rings, Swimming Pools“ für einen der cleversten Sommerhits des Jahres verantwortlich. Damals dekonstruierte die Bulgarin, die seit über zehn Jahren in Neukölln wohnt, mit an M.I.A. erinnerndem Swagger den Materialismus des HipHop – ohne dabei zu vergessen, einen unwiderstehlichen Pop-Song abzuliefern.

In ihrer neuen Single „Things That Mean A Lot“ – die heute bei ByteFM Premiere feiert – gibt sich Dena jedoch deutlich introspektiver. Das Instrumental ist bei einer Session mit dem philippinischen Künstler Eyedress und dessen Bandkollegen Rhxanders entstanden: „Wir sind ins Studio gegangen und der Song kam dann einfach zu uns“, so Dena in einem Pressestatement. Die Grundlage bildet ein tiefenentspannter R&B-Beat, verziert mit kristallenen E-Piano-Tupfern und warmen, sommerlichen Harmonien.

Die angenehmen Vibes der Musik stehen dabei im Kontrast zum Text, der während der Session spontan aus Dena heraussprudelte. Es geht um den bitteren Augenblick kurz vor dem Ende einer Beziehung: „Ein Moment, in dem man kurz in sich geht und es akzeptiert, bevor dann alles ganz verblasst.“

2018 kann man Dena unter anderem auf dem Torstraßen Festival live erleben, das vom 8. bis zum 10. Juni in Berlin-Mitte stattfinden wird, präsentiert von ByteFM. Hört Euch „Things That Mean A Lot“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Neue Platten: Nils Frahm – „Felt“
    Nils Frahm ist auf seiner neuen Platte "Felt" zugleich Musiker und Handwerker. Um seine Nachbarn beim nächtlichen Spielen nicht zu stören, dämpfte er sein Klavier mit Filz (daher der Name: "Felt", engl. für Filz). Ein intimes Album, eine Reise in die Welt sonst unhörbarer Geräusche....
  • Das Berliner Synth-Duo Bad Hammer. Sein Song „Lost And Won“ ist heute unser Track des Tages bei ByteFM.
    Das Synth-Duo Bad Hammer aus Berlin geht für den Clip zu „Lost And Won“ in den Wald. 80s-Softrock zu verhangenen Bildern, die Erholung und/oder Unheil bedeuten....
  • Maura x Fred Red – „Role Games“
    „Role Games“ schlängelt sich als Downbeat-Track durch HipHop- und Dub-Gefilde. Fred Reds Beat ist ein federndes Polster für Mauras jazzige R&B-Vocals....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.