Der 100. Geburtstag von Woody Guthrie

(http://www.woody100.com/press.htm
Woody Guthrie

Am 14. Juli 1912 erblickte Woodrow Wilson Guthrie in Okemah, Oklahoma das Licht der Welt. So feiern wir am Samstag den 100. Geburtstag des 1967 in New York verstorbenen Ausnahmekünstlers.

„Der erste nennenswerte Song, den ich schrieb, war Woody Guthrie gewidmet“ sagt Bob Dylan im ersten Teil seiner Autobiografie. Es blieb nicht nur beim „Song To Woody“, es folgten ebenso ein fünfseitiges Gedicht „Last Thoughts On Woody“ sowie Besuche am Krankenbett.

Besonders bemerkenswert an dem Sänger, Musiker und Poeten Woody Guthrie war zum einen seine Kreativität – so verfasste er knapp 3000 Songtexte, zwei Bücher und mehrere Gedichte, Artikel und Berichte – und zum anderen seine Art Eindrücke in Songs umzusetzen, sodass seine Texte oft eine politische beziehungsweise sozial relevante Aussage enthielten und dennoch schlicht und eingängig waren.

Woody Guthrie war bodenständig, kämpferisch und gesellschaftlich engagiert. Er gilt als das Vorbild eines jeden Protestsängers, und für manche – wie zum Beispiel Billy Bragg – gar als der erste Punk. Doch Woody Guthrie sang auch Kinderlieder und konnte selbst dann noch komisch sein, wenn es um eigentlich bitterernste Themen ging.

Seine poetische Kraft und sein Engagement verschafften ihm Popularität und er wurde zum Vorbild unzähliger Musiker.

Zum 100. Geburtstag von Woody Guthrie: der ByteFM Container am Samstag ab 11 Uhr (in der Wiederholung ab 22 Uhr) mit Oliver Stangl.

Das könnte Dich auch interessieren:

The Sugarhill Gang – „Rapper’s Delight“ Vor 40 Jahren erblickte HipHop das Licht der Welt. Es gab ihn schon vorher, aber erst „Rapper's Delight“ von The Sugarhill Gang holte ihn aus den New Yorker Underground-Kellern.
The Slits – „Cut“ wird 40 Jahre alt Im Lendenschurz gegen das Patriarchat: „Cut“, das Debütalbum der Punk-Pionierinnen The Slits, wird 40 Jahre alt. An Gültigkeit hat es nichts eingebüßt.
Fink kündigt neues Album an und veröffentlicht Titeltrack Den Plattentellern hat Fink schon lange den Rücken zugekehrt, um sich dem Schreiben souliger Folk-Songs zu widmen. „Bloom Innocent“, das neue Album seines Projekts Fink, erscheint im Oktober.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.