Farao (Ticket-Verlosung & Kurzporträt)

Foto von FaraoFarao

Neuartige nordische Atmosphären beschert uns Farao mit ihrem Debütalbum „Till It’s All Forgotten“. Dabei umgeht die Multiinstrumentalistin die allseits lauernden, verführerischen Popfallen äußerst gekonnt und kombiniert auf ihrem ersten Langspieler alle möglichen Klangquellen. Als Indie-Pop könnte man die Musik der Norwegerin grob umreißen, doch in den Spurrillen der Platte steckt dann doch einiges mehr: stampfende Drums, ausgiebige Bläserarrangements, kammermusikalische Erweiterungen sowie modernste, elektronische Klänge, die versetzen, dazwischenfunken und ergänzen. Das liest sich allzu hochprozentig, dicht und furchtbar voll, klingt jedoch wunderbar weit und befreit. „Till It’s All Forgotten“ erschien am 11. September und sichert Farao einen Stammplatz in den vorderen Reihen des weltweit hausierenden Zirkus namens Musik.

ByteFM präsentiert die Tour von Farao und verlost 1×2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 29. September mit dem Betreff „Farao“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Farao spielt an folgenden Terminen in Deutschland:

04.10.15 Köln – Artheater
06.10.15 Berlin – Kantine am Berghain
07.10.15 Hamburg – Uebel & Gefährlich

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto von Patrick Watson
    2006 gelang Patrick Watson, hinter dessen Namen sich kein Soloprojekt, sondern eine ganze Band verbirgt, mit dem zweiten Album „Close To Paradise“ der Durchbruch in Kanada, woraufhin Patrick Watson mit weiteren drei Alben auch weltweit erfolgreich wurde. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Konzerte in Hamburg und Berlin....
  • Foto von Courtney Barnett
    Courtney Barnetts Debüt „Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit“ wurde im März zu unserem Album der Woche gekürt. Die australische Mittzwanzigerin betreibt mit Milk! Records ihr eigenes Indie-Label, zeichnet und erinnert in ihrer Herangehensweise nicht zuletzt an Patti Smith. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Deutschland-Tour....
  • Foto von Ought
    Ought lernten sich in der lebendigen DIY-Szene in Montreal kennen. Auf ihr Debüt „More Than Any Other Day“ (2014) folgte dieses Jahr „Sun Coming Down“, das den Post-Punk der 80er-Jahre aufleben lässt, jedoch niemals Kopie ist, sondern eine neue Interpretation liefert und ähnlich ruppig wie sein Vorgänger klingt. ByteFM verlost Gästelistenplätze für die Tour....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.