Feierabendfilm: Sleater-Kinney mit „A New Wave“

Still aus dem Videoclip zu

2015 erschien mit „No Cities To Love“ das bisher letzte Studioalbum von Sleater-Kinney. Im Vorfeld der Veröffentlichung entstand dieses besonders schöne Video zum Song „A New Wave“. Besonders schön speziell für Fans der Cartoon-Serie Bob’s Burgers, da die Zeichner der Serie auch das Video gestalteten und in den Kontext der Serie verlegten. Im Februar 2017 releasten Sleater-Kinney das Live-Album „Sleater-Kinney – Live in Paris“.

Das könnte Dich auch interessieren:

İlgen-Nur – „Power Nap“ (Album der Woche) Für ihr Debütalbum hat sich İlgen-Nur auf ihr Gespür für Melodien fokussiert und von jedweder Slacker-Ästhetik Abstand genommen. Die Hamburgerin hievt mit ihrer Stimme Alltagsvignetten auf die große Power-Pop-Bühne.
Sleater-Kinney – „The Center Won’t Hold“ (Album der Woche) Der Titel ihres neuen Album suggeriert einen Rundumschlag gegen ein implodierendes System, eine Platte voller agitatorischer Tritte zwischen die Beine des Patriarchats. Aber so einfach ist das bei Sleater-Kinney nicht. „The Center Won’t Hold“ der US-amerikanischen Riot-Grrl-Band ...
Team Dresch – „Your Hands My Pockets“ 2019 scheint ein gutes Jahr für Riot-Grrrl zu werden. Erst kündigen Sleater-Kinney ihre Rückkehr an – und nun veröffentlichen die Queercore-Heldinnen Team Dresch ihren ersten neuen Song in 19 Jahren. Unser Track des Tages.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.