LiveBytes Berlin #1: Fenster

Die Berliner Band Fenster auf der Bühne am 13. September in Berlin

Fenster auf der Bühne am 13. September in Berlin (Foto: Tim Wulff)

Nur wenige können derzeit das alte Eisen „Psych-Pop“ so schön funkeln lassen wie die Gruppe Fenster. Das Berliner Quartett spielt Musik, deren Einzelteile klar der Vergangenheit entnommen sind: Flirrende Moog-Sounds, im Hall ertränkte E-Gitarren und eine zwischen Kraut-Rock-Hypnose und Dream-Pop-Minimalismus oszillierende Rhythmusgruppe. Doch wenn die vier MusikerInnen diese Einzelteile zusammenfügen, entsteht Musik von zeitloser Natur. Ihre mehrstimmig verflochtenen Gesänge sind gleichzeitig elegant und augenzwinkernd, ihr Groove wirkt wie aus der Zeit gefallen.

Fenster gelten als Inbegriff einer Berlin-Band, gerade weil zwei von vier Mitgliedern nicht in Deutschland geboren wurden: Sängerin und Bassistin JJ Weihl stammt aus den USA, Keyboarder Lucas Ufo aus Frankreich. Schlagzeuger Elias Hock und Sänger und Gitarrist Jonathan Jarzyna sind aus Deutschland. Mit „The Room“ haben die vier Kosmopoliten gerade ihr viertes Studioalbum veröffentlicht, auf dem sie demonstrieren, wie Funk auf dem Meeresboden und R&B aus dem Weltall klingen können.

Aus der Zeit gefallener Groove

Am 13. September feierten Fenster das Release von „The Room“ mit einem ausschweifenden Konzert im Berliner Lido. Auf der Bühne lässt die Band ihrer Spielfreude freien Lauf: So ist beispielsweise „Haha Lol“ auf Platte ein fokussiertes, tightes Stück Dream-Pop, live endete es jedoch in einer Punk-Kakophonie. Gleichzeitig spielten sie auch Songs ihrer anderen drei Alben, die auf Platte zum Teil sehr von ihrem heutigen Stil abweichen: So wurde die erste Fenster-Single überhaupt, „Oh Canyon“ von 2012, eigentlich ein sachtes Indie-Folk-Stück zu einer Uptempo-Nummer mit melancholischen Zwischenspielen.

Die Record-Release-Show von Fenster war das erste Konzert, das im Rahmen unserer neuen Reihe LiveBytes Berlin aufgezeichnet wurde. Das Konzert wird am 30. September um 22 Uhr in kristallklarer Qualität bei ByteFM ausgestrahlt. JJ Weihl von Fenster hört Ihr heute, am 25. September, im Interview im ByteFM Magazin mit Diviam Hoffmann.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Musicboard Berlin GmbH ist LiveBytes Berlin eine Plattform für exklusive Live-Mitschnitte, die es Berliner Künstlerinnen und Künstlern ermöglicht, national und international weiter an Bekanntheit zu gewinnen.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Gary Olson, dessen Single „Giovanna Please“ wie ein Frühlingshauch eine bessere nahe Zukunft ankündigt. In diesem Fall Olsons erstes Soloalbum Ende Mai.
    Ein Frühlingshauch einer New Yorker Jugend: The-Ladybug-Transistor-Sänger Gary Olson kündigt mit dem Song „Giovanna Please“ sein erstes Soloalbum an....
  • Der Reeperbahn Festival Podcast – hört hier alle Ausgaben
    Das Hamburger Reeperbahn Festival gehört zu den größten Musik- und Kunstfestivals Europas. In einem wöchentlichen Podcast beleuchten wir aktuelle Entwicklungen und Sonderprogramme des Festivals. Hier findet Ihr alle Ausgaben. ...
  • LiveBytes Berlin: Soft Grid
    Mit ihren Post-Rock-Songs schlagen Soft Grid eine Brücke zwischen Dream-Pop-Meditation und aufwühlendem Fuzz-Gewitter. Das Berliner Trio ist die nächste Band, die wir Euch im Rahmen von LiveBytes Berlin vorstellen....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.