„Film ab!“ mit The Slits, Chilly Gonzales und M.I.A.

Im Kino mit The Slits, Chilly Gonzales und M.I.A.

The Slits

Vom 19. bis zum 22. September verwandelt sich das Abaton in ein Mekka für Musikfilme. Zehn verschiedene Band-Dokus, Porträts und Spielfilme werden in den nächsten Tagen in dem Hamburger Kino laufen, darunter einige Premieren und Sondervorstellungen. Das Motto, das die Filme eint: Sie zeigen musikalische Outlaws – KünstlerInnen, die nach ihren eigenen Regeln spielten oder sich eigenständig in einer gegen sie gerichteten Musikindustrie behaupteten.

Als Ari Up, Viv Albertine und Tessa Pollitt in den späten 70er-Jahren begannen, unter dem Namen The Slits einen aggressiven Mix aus Punk und Dub zu produzieren, waren sie eine der ersten weiblichen Post-Punk-Bands. Heute zählen sie mit zu den wichtigsten Vertreterinnen des Genres. Wie sich die drei Londoner Musikerinnen ihren Platz im Musikbusiness erkämpften, demonstriert die Dokumentation „Here To Be Heard – The Story Of The Slits“ – und zwar mit massenhaft unveröffentlichten Live-Videos, Interviews und Zeit-Berichten.

Ein anderer, der sich seinen Weg an die Spitze der Popmusik erarbeitet hat, ist Chilly Gonzales. In den 90er-Jahren war das selbsternannte „Musikgenie“ aus Montreal noch Teil der Alternative-Rock-Band Son. Berühmt wurde Gonzales jedoch als Bademantel tragender Piano-Komponist, Electro-Künstler und Rapper, der auch vor Zusammenarbeiten mit KünstlerInnen wie Daft Punk, Drake und Ibeyi nicht zurückschreckt. Der Film „Shut Up And Play The Piano“ erzählt die Geschichte des furchtlosen Tausendsassas als postmoderne Collage, in der nie ganz klar ist, was Realität und was Fiktion ist.

Bevor sie unter dem Namen M.I.A. zum Star wurde, wollte Mathangi „Maya“ Arulpragasam eigentlich Dokumentarfilmerin werden. Umso passender, dass der britisch-sri-lankischen Künstlerin nun mit „Matangi / Maya / M.I.A.“ ein filmisches Porträt beschert wurde. Der Film demonstriert ihren turbulenten Aufstieg, vom Beginn als Grafik-Designerin bis zu ihrem Durchbruch – der mit Maschinengewehr-Klängen angefeuerten Single „Paper Planes“.

ByteFM ist Programmpartner der Reihe Film ab! im Rahmen des Reeperbahnfestivals 2018, die vom 19. bis zum 22. September stattfindet.
Auf der Seite von fritz-kola könnt Ihr Tickets für die Filmscreenings gewinnen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.