Funk aus dem Gefängnis: „Changing Man“ von Power Of Attorney

Die Band Power Of Attorney, deren Funk aus dem Gefängnis neu aufgelegt wird.

Power Of Attorney

Funk aus dem Gefängnis legt das Label Brewerytown Records dieser Tage neu auf. Unser heutiger Track des Tages „Changing Man“ ist Anfang der 70er-Jahre im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms für Inhaftierte entstanden. 1600 Männer in der Pennsylvania State Correctional Institution At Graterford bewarben sich um einen Platz in der Band. Fünf Glückliche, beziehungsweise fünf besonders begabte Musiker, bekamen den Zuschlag. Und gründeten mit Power Of Attorney eine ultratighte Funk-Band, die nicht gerade nach Beschäftigungstherapie klang.

Power Of Attorney bekamen die Möglichkeit, in den Sigma Sound Studios aufzunehmen, in denen auch David Bowies Album „Young Americans“ entstanden ist. Zunächst nahmen sie dort eine Single auf, „Changing Man“. Das Stück war Komposition 21-jährigen, wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilten Bassisten Charles McDowell und handelte im Prinzip von seiner Erfahrung in Unfreiheit. Von einem jungen Musiker, auf der Straße aufgewachsen, der einen großen Fehler begangen hat und erst im Gefängnis sein Leben sortiert hat.

Die Band kam dann auch im Auftrag des Funk aus dem Gefängnis, zumindest zum Arbeiten. So nahmen Power Of Attorney, protegiert von James Brown und Steve Wonder, ein Album auf und spielten Hunderte von Konzerten. Die „Changing-Man“-Single ist nun mitsamt der B-Seite „I’m Just Your Clown“ neu aufgelegt worden; später im Jahr sollen sie gemeinsam mit vier unveröffentlichten Tracks aus der Sigma-Session als Album erscheinen.

Der Song „Changing Man“ von Power Of Attorney ist auf Brewerytown Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Funk-Pionier Art Neville ist tot
    Mit seinen Bands The Meters und The Neville Brothers prägte er über viele Jahrzehnte die Musikszene seiner Heimatstadt New Orleans und brachte den groovebasierten Funk in die Welt. Nun ist Art Neville im Alter von 81 Jahren gestorben....
  • Die Londoner Band The Heliocentrics, deren ästhetisches Weltbild sich um die Sonne dreht. Ihre Single „Burning Wooden Ship“ ist heute unser Track des Tages.
    Wie ihr Name schon verrät, dreht sich die Ästhetik von The Heliocentrics aus London um die Sonne. Unser Track des Tages ist funky Psychedelic-Rock zwischen Sun Ra und Madlib....
  • Altın Gün – „Yol“ (Album der Woche)
    Waren ihre ersten beiden Alben noch mitreißende Psychedelic-Funk-Partys, verwandeln Altın Gün auf „Yol“ anatolische Folk-Songs nun in glitzernden Wave-Pop – ohne ihre telepathische Tightness zu verlieren....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.