Gil Scott-Heron, der Urvater des Rap ist tot.

Gil Scott-Heron verstarb am Freitagnachmittag im Alter von 62 Jahren in New York schreibt BBC Online. Sein britischer Verleger Jamie Byng twitterte kurz nach Mitternacht: „Gerade erreicht mich die sehr traurige Nachricht, dass mein enger Freund und einer der inspirierendsten Menschen, die ich je treffen durfte, der großartige Gil Scott-Heron, gestorben ist.“ Scott-Heron, dessen musikalische Spannweite ungemein breit war und von Soul, Jazz über Blues bis hin zum Gesprochenen Wort reichte, hatte mit seiner Musik besonders großen Einfluss auf die amerikanische Hip-Hop und Rap-Szene. Sein 1970-erschienenes Debüt „Small Talk At 125th And Lennox“ gilt unzähligen Hip Hop-Künstlern als revolutionäres Meisterwerk. Er veröffentlichte dieses gemeinsam mit dem Musiker Brian Jackson als The Midnight Band und es beruhte auf seinem gleichnamigen Gedichtband. 2010 feierte die Legende ein weithin beachtetes Album-Comeback nach 13 Jahren Studio-Abstinenz mit dem Album „I’m New Here“ auf dem Indie-Label Beggars. Im Frühjahr 2011 folgte in Kooperation mit Jamie Smith (The XX) das Remixalbum „We’re New Here“. Talib Kweli und Chuck D von Public Enemy gehörten zu den ersten, die über Twitter ihre Trauer bekundeten. Die genaue Todesursache ist bislang nicht bekannt, aber man glaubt, dass er nach einer Europa-Reise erkrankt war und den Folgen dieser Erkrankung erlag.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto des britischen Musikers Dave Greenfield, der an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben ist.
    Dave Greenfield, Sänger und Keyboarder der britischen Punk-/New-Wave-Band The Stranglers, ist im Alter von 71 Jahren an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Der britische Musiker starb bereits am vergangenen Montag....
  • Cover des Albums Young von Hearts Hearts
    Hearts Hearts haben sich viel Zeit für ihr Debütalbum genommen. Vier Jahre haben die Österreicher an „Young“ gewerkelt und sind dabei vom Duo zum Quartett gewachsen. Daraus geworden sind zehn Tracks angenehm frickelige Indietronica mit durchdringendem Gesang, die zwischen Besänftigung und Beunruhigung schwankt....
  • Romy Madley Croft, die auf Instagram ihr Solodebüt angekündigt hat.
    Romy Madley Croft, Sängerin und Gitarristin der britischen Band The xx, arbeitet an ihrem Solodebüt. Dies verriet sie während einer Livestream-Session auf Instagram am vergangenen Sonntag. Croft spielte dabei auch einen bislang unveröffentlichten Song mit dem Titel „Weightless“....


Diskussionen

3 Kommentare
  1. posted by
    evil needle
    Mai 29, 2011 Reply

    Habe ihn erst sehr spät entdeckt, ein unglaublicher Künstler. Hätte gern noch mehr von ihm gehört…“I’m New Here“ ist ganz großes Kino!
    Rest in Peace!

  2. posted by
    Presseschau 31.05.: Fame and Fortune : ByteFM Magazin
    Mai 31, 2011 Reply

    […] Killah über den am Freitag verstorbenen US- amerikanischen Musiker und Poeten Gil Scott-Heron (wir berichteten). Auch viele andere namenhafte Künstler zollen Scott-Heron in diesen Tagen Respekt für sein […]

  3. posted by
    Tribute to Gil Scott-Heron : ByteFM Magazin
    Mai 31, 2011 Reply

    […] Killah über den am Freitag verstorbenen US-amerikanischen Musiker und Poeten Gil Scott-Heron (wir berichteten). Auch viele andere namenhafte Künstler zollen Scott-Heron in diesen Tagen Respekt für sein […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.