Interpol – "Turn On The Bright Lights"

Interpol – „Turn On The Bright Lights“ (V2/Cooperative Music)

Interpol – „Turn On The Bright Lights“ (V2/Cooperative Music)

Wieder ein runder Geburtstag: Interpols Debütalbum „Turn On The Bright Lights“ feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag und wird nun remastert und mit allerhand Bonusmaterial wiederveröffentlicht. Ein besonderes Album und eine der besten Platten des ersten Jahrzehnts dieses Jahrtausends.

Für Interpol bedeutete ihr Debütalbum auch den Durchbruch. Zuvor gelangten sie durch einige Demos und EPs bereits ins Zentrum nicht unprominenter Aufmerksamkeit. Noch vor den Aufnahmen zu „Turn On The Bright Lights“ gaben sie auf der britischen Insel ein paar Konzerte und hatten einige Auftritte bei verschiedenen Radiosendern. Selbst Radiolegende John Peel würdigte die New Yorker; Interpols Peel Session fand im April 2001 statt und alle vier gespielten Songs, „Hands Away“, „Obstacle 2“, „The New“ sowie „NYC“, fanden später ihren Platz auf dem Debütalbum. Die Band stilisierte sich zu einer der aufregendsten und wichtigsten Musikgruppe des Jahrzehnts und zu einer Gallionsfigur des Post-Punks. Mit Interpol fühlten sich die Briten und die Welt an alte Helden erinnert. Vergleiche mit Joy Division oder The Smiths waren keineswegs rar gesäht, dennoch behielten Interpol ihre eigenen Soundvorstellungen bei. Klassische Songstrukturen wurden aufgelöst, jederzeit konnte etwas Unerwartetes passieren. Paul Banks, Daniel Kessler, Sam Fogarino und Carlos Dengler hatten ihren Platz gefunden.

Wenn jemand Geburtstag hat, muss es auch Geschenke geben, auch wenn es in diesem Fall der Käufer ist, der mit umfangreichen Dreingaben verwöhnt wird. Als da wären, neben dem eigentlichen Album natürlich, eine weitere CD mit verschiedenen Demoversionen einzelner Songs von „Turn On The Bright Lights“ sowie B-Seiten, eine DVD mit den Videos zu „PDA“, „NYC“ und Obstacle 1″ und Aufzeichnungen zweier Konzerte, unter anderem des ersten Interpol-Konzerts mit Sam Fogarino. Außerdem gibt es noch ein Buch mit bisher unveröffentlichten Fotos der Band.

„Turn On The Bright Lights“ markierte seinerzeit einen Meilenstein des aktuellen Musikgeschehens. In den folgenden Jahren festigte die Band ihre Bedeutsamkeit und ist, auch wenn es um sie ruhiger geworden ist, eine wichtige musikalische Größe der jüngeren Musikgeschichte.

Das ByteFM Album der Woche.

In den ByteFM-Magazin-Sendungen spielen wir täglich Musik aus unserem Album der Woche. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in „Neuland“.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Interpol“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Yaeji – „What We Drew 우리가 그려왔던“ (Album der Woche)
    Homeoffice-House: „What We Drew 우리가 그려왔던“, das neue Mixtape der Produzentin Yaeji, ist eine freundliche Aufforderung zum Tanz, die aber auch in der Isolation wunderbar funktioniert. Das ByteFM Album der Woche....
  • Lewsberg – „In This House“ (Album der Woche)
    Repetitive Gitarrenlinien, gleichgültig dissonante Soli und ein bekiffter Fatalismus: Die niederländische Band Lewsberg erhebt auf ihrem neuen Album „In This House“ das Zerfasern gekonnt zum Konzept....
  • A Tribute To Nils Koppruch + FINK
    Mit seiner Kunst und seinem Wesen hat sich der Hamburger Musiker Nils Koppruch über die Jahre viele Freunde gemacht, die sein Lebenswerk nun - knapp zwei Jahre nach Koppruchs Tod - mit einem Tribute-Album ehren....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.