Janelle Monáe: neues Video „PYNK“ feat. Grimes

Janelle Monáe - „PYNK“

„Eine grelle Feier der Schöpfung“ – Janelle Monáe hat ein neues Musikvideo veröffentlicht (Foto: Atlantic Records)

Mit den beiden Singles „Make Me Feel“ und „Django Jane“ hat Janelle Monáe bereits einiges an Staub für ihr viertes Studioalbum „Dirty Computer“ aufgewirbelt. Nun hat die US-amerikanische Künstlerin und Schauspielerin ein weiteres Musikvideo veröffentlicht: „PYNK“, eine pastellfarbene Zelebrierung der Weiblichkeit. Unterstützt wird Monáe dabei von der kanadischen Künstlerin Grimes, die dem Song ihre charakteristischen Harmonien beisteuert.

„PYNK ist eine grelle Feier der Schöpfung. Der Selbstliebe. Der Sexualität. Und der Pussy Power!“ – so Monáe in einem Pressestatement. „PYNK ist die Farbe, die uns alle vereint, denn Pink ist die Farbe, die in den tiefsten Ecken und Ritzen von allen Menschen gefunden werden kann. PYNK ist dort, wo die Zukunft geboren wird.“

„Dirty Computer“ wird am 27. April auf Atlantic und Bad Boy Records erscheinen. Monáe enthüllte bereits, dass der vor zwei Jahren verstorbene Prince an diesem Album mitgearbeitet hatte. Seht Euch das Video zu „PYNK“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Cover von Little Dragon – „Nabuma Rubberband“ (Because Music)
    "Klapp Klapp" - so die erste Single vom neuen Little-Dragon-Album, welches maßgeblich von ruhigen Janet-Jackson-Songs und dem erbarmungslosen Winter in Göteborg beeinflusst ist. Das Quartett aus Schweden verdient für "Nabuma Rubberband" nicht nur ein einfaches "Klapp Klapp", sondern einen Applaus....
  • Chaz Bundick aka Toro Y Moi. In seinem neuen Video zu „New House“ treffen langsame Beats und Autotune-Melancholie auf eine verregnete Beton-Wohnsiedlung.
    Autotune-Melancholie: Bei Chaz Bundick alias Toro Y Moi wird ein Effekt zum verlängerten Arm der Seele. Der Soundtrack zu Regen und Beton....
  • Cover des Albums „Dusty In Memphis“ von Dusty Springfield
    Während sich das Jahr 2019 dem Ende entgegen neigt, nutzen wir die Chance, den Blick nach hinten zu richten: Statt neuer Langspieler stellen wir wegweisende Alben vor, die 2019 ein Jubiläum feiern. Den Anfang macht Dusty Springfields Opus Magnum „Dusty In Memphis“....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.