Jever Kneipenkonzert mit Braids – am 22.11. im Hamburger Aalhaus

BraidsBraids

Nach dem Konzert von Dent May am vergangenen Freitag folgt am 22. November die zweite Ausgabe des Jever Kneipenkonzerts in diesem Monat. Dieses Mal mit Braids und natürlich wie immer im Aalhaus in Hamburg.

Braids kommen aus Kanada und machen experimentellen Art-Rock. Zwei Jahre nach ihrem für den Polaris Music Prize nominierten Debütalbum „Native Speaker“ – sie unterlagen dort dem damaligen Werk von Arcade Fire – legte das Trio vor Kurzem mit „Flourish//Perish“ den nächsten Longplayer vor. Gereift und nachdenklich gibt sich die Band in ihren Texten, das Songwriting ist ausgefeilter geworden, die elektronischen Anteile in den Stücken gestiegen – und dennoch fehlt es nicht an üppigen Verweisen auf älteres Material.

Auch auf Soundcloud SoundCloud findet Ihr Hörproben von Braids.

Das „Jever Kneipenkonzert – präsentiert von ByteFM im Aalhaus“ präsentiert hochwertige, international renommierte Künstler im intimen Rahmen vor „kleinem Publikum“. Vor ihrem Konzert sind die Künstler zu Gast im Programm von ByteFM.

Wir verlosen 2×2 Karten für das Jever Kneipenkonzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 21. November mit dem Betreff „Kneipenkonzert“ sowie Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Karten gibt es außerdem online via TixforGigs oder in Hamburg bei der Theaterkasse Schumacher und natürlich vor Ort im Aalhaus.

Der weitere Tourtermin von Braids – präsentiert von ByteFM:

23.11.13 Berlin – Prince Charles

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto von Patrick Watson
    2006 gelang Patrick Watson, hinter dessen Namen sich kein Soloprojekt, sondern eine ganze Band verbirgt, mit dem zweiten Album „Close To Paradise“ der Durchbruch in Kanada, woraufhin Patrick Watson mit weiteren drei Alben auch weltweit erfolgreich wurde. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Konzerte in Hamburg und Berlin....
  • Foto von Courtney Barnett
    Courtney Barnetts Debüt „Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit“ wurde im März zu unserem Album der Woche gekürt. Die australische Mittzwanzigerin betreibt mit Milk! Records ihr eigenes Indie-Label, zeichnet und erinnert in ihrer Herangehensweise nicht zuletzt an Patti Smith. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Deutschland-Tour....
  • Foto von Ought
    Ought lernten sich in der lebendigen DIY-Szene in Montreal kennen. Auf ihr Debüt „More Than Any Other Day“ (2014) folgte dieses Jahr „Sun Coming Down“, das den Post-Punk der 80er-Jahre aufleben lässt, jedoch niemals Kopie ist, sondern eine neue Interpretation liefert und ähnlich ruppig wie sein Vorgänger klingt. ByteFM verlost Gästelistenplätze für die Tour....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.