Kurtis Blow wird 55

Kurtis BlowKurtis Blow

Christmas Rappin’ im August – was ist hier los? Geburtstag ist hier los! Kurtis Blow, der mit seiner ersten Single „Christmas Rappin’“ von 1979 den Grundstein für seine Karriere – und die Karriere des HipHop – legte, wird heute, am 9. August 2014, 55 Jahre alt.

Kurtis Blow, geboren als Kurtis Walker, ist einer der wichtigsten Pioniere des HipHop. 1959 wird Blow in Harlem, New York, geboren. Ab seiner frühen Jugend Mitte der 70er begeistert er sich für die HipHop-Kultur, die damals noch in Kinderschuhen im Untergrund ihr Dasein fristet. Aus diesem sollte Blow das Genre aber schon sehr bald herausholen.

Blow war zunächst vor allem als DJ und Breakdancer bekannt. Er trat zusammen mit Grandmaster Flash und dem Sohn seines damaligen Manangers und späteren Def-Jam-Gründers Russel Simons auf. Dieser Sohn hörte auf den Namen Joseph Simmons und sollte wenige Jahre später als „Run“ von Run-D.M.C. selbst HipHop-Geschichte schreiben.

Zuerst war da allerdings Blow. Nachdem dieser sich eine lokale bis regionale Bekanntheit erarbeitet hatte, wurde bei einem seiner unzähligen Gigs in Harlem der für das Billboard Magazine arbeitende Robert Ford auf ihn aufmerksam. Er schlug vor, mit Blow an einer Platte zu arbeiten. Wenig später erschien „Christmas Rappin’“ und der Hype um Blow begann sich zu entwickeln.

Es folgte einer der wichtigsten Momente für den HipHop: Der Wechsel vom temporären Mainstream-Phänomen einer Underground-Culture zu einem vom Musikbuisness anerkannten Genre – Blow erhielt als erster Rapper überhaupt einen Plattenvertrag bei einem Major-Label.

Mercury signete Blow, dieser produzierte sein erstes, Album und die Single „The Breaks“ wurde veröffentlicht. Mit „The Breaks“, das Goldstatus erlangte und in die Top 5 der R&B-Charts einstieg, war HipHop dann endgültig dem Untergrund entwischt. Blow nutzte diese Welle des Erfolges und der öffentlichen Wahrnehmung voll aus, alleine in den Jahren 1980 bis 1988 veröffentlichte er zehn Alben.

Obwohl er auf viele nachfolgenden Künstler großen Einfluss ausübte und eine Inspiration darstellte, konnte Blow im Laufe seiner Karriere nie mehr an den ganz großen Erfolg von „The Breaks“ anknüpfen. „Back By Popular Demand“, sein vorerst letztes Album von 1988, wurde aufgrund der viel eher gesunkenen Nachfrage zu einem ungewollt selbstironischen Statement.

Nichtsdestotrotz: Der erste Rapper mit einem Major-Deal, die erste HipHop-Single mit Gold-Status, der erste Rapper mit Konzerttourneen durch Amerika und die ganze Welt – dies alles zementiert den Status von Kurtis Blow als wahre lebende Legende. Wir gratulieren ganz herzlich zum 55. Geburtstag.

Das könnte Dich auch interessieren:

The Sugarhill Gang – „Rapper’s Delight“ Vor 40 Jahren erblickte HipHop das Licht der Welt. Es gab ihn schon vorher, aber erst „Rapper's Delight“ von The Sugarhill Gang holte ihn aus den New Yorker Underground-Kellern.
Kinderzimmer Productions sind zurück! Mit ihrer psychedelisch-jazzigen Soundwelt prägten Textor und Quasi Modo alias Kinderzimmer Productions den deutschen HipHop der 90er und frühen 2000er. Nun hat das Duo, das sich 2007 aufgelöst hatte, ein neues Album angekündigt.
Sampa The Great – „The Return“ (Album der Woche) Die Suche nach der eigenen Identität ist komplex und facettenreich – besonders bei Sampa The Great. Ihr Debütalbum „The Return“ ist unser Album der Woche.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.