Lärm der Woche: Dub, Beats und Blues

Bill Callahan
Bill Callahan (Foto: Hanly Banks | Drag City)

Der Lärm der Woche – das Wichtigste in Sachen Musik und Popkultur – zusammengestellt von Oliver Stangl. Zu hören jede Woche bei den Kollegen von DRadio Wissen, und bei uns jeden Freitag im ByteFM Magazin am Morgen und jeden Samstagnachmittag im Wochenrückblick.

In dieser Woche vor 25 Jahren wurde King Tubby, der Pionier des Dubs und Urvater des Remixes erschossen. Der Dub fand auch zu Bill Callahan, der seine Platte „Dream River“, die im September 2013 unser Album der Woche war, nun im neuen Dub-Gewand als „Have Fun With God“ veröffentlicht.

J Dilla, eine Größe des Detroiter Hip-Hops, wäre diese Woche 40 Jahre alt geworden. Oliver Stangl erinnert an ihn und an Buddy Holly, Ritchie Valens und The Big Bopper, die vor 55 Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen.

Der Hörtipp der Woche kommt von Willis Earl Beal. Seine Europa-Tournee wurde abgesagt, dafür gibt es als Entschädigung eine neue EP auf SoundCloud.

Das könnte Dich auch interessieren:

Jay Som – „Anak Ko“ (Album der Woche) Im November 2015 stellte Jay Som aus einer Laune heraus ihre schrammeligen Bedroom-Pop-Demos ins Internet. Vier Jahre später hat sich die US-Amerikanerin zu einer wahren Pop-Zauberin entwickelt. Ihre dritte LP „Anak Ko“ ist unser ByteFM Album der Woche.
Sleater-Kinney – „The Center Won’t Hold“ (Album der Woche) Der Titel ihres neuen Album suggeriert einen Rundumschlag gegen ein implodierendes System, eine Platte voller agitatorischer Tritte zwischen die Beine des Patriarchats. Aber so einfach ist das bei Sleater-Kinney nicht. „The Center Won’t Hold“ der US-amerikanischen Riot-Grrl-Band ...
Modern Studies And Tommy Perman – „Faraway Hills“ Der Schotte Tommy Perman beschwört nicht nur in seiner visuellen Kunst eine unschuldige Verträumtheit – in unserem Track des Tages verpasst er dem Sound der Folk-Band Modern Studies ein kühl-minimalistisches Update.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.