Lärm der Woche: Bert Weedon, Electronic Dance und Studio 54

 width=
Studio 54 (Foto: clumsy_jim | flickr | cc by-nc 2.0)

Das Wichtigste in Sachen Musik- und Pop-Kultur, diesmal zusammengestellt von Martin Böttcher – das ist der Lärm der Woche. Die Koproduktion mit den Kollegen von Dradio Wissen hört Ihr bei uns jeden Donnerstagvormittag im ByteFM Magazin am Morgen.

An dieser Stelle findet Ihr jetzt jeden Samstagnachmittag den aktuellen Lärm der Woche zum Nachhören.

Diesmal mit dem Tod des legandären Gitarrenlehrer Bert Weedon, dessen Handbuch Gitarristen wie Keith Richards inspirierte und der es als erster mit einem Rock’n’Roll Instrumental in die Top Ten schaffte, Nicki Menaj, Lisa „Left Eye“ Lopes und News über das legendäre Studio 54 in New York, das durch Drogenexzesse und exklusive Gäste bekannt wurde. Es wäre dieses Jahr 35 geworden. Außerdem dabei ist die amerikanische Dance-Musik Szene, die als der neue HipHop gehandelt wird. Angeführt von David Guetta begeistert sie tausende Jugendliche.

[audio:http://www.byte.fm/magazin/audio/12_04_26_ldw_mag.mp3|titles= Lärm der Woche |artists=[Martin Böttcher] Lärm der Woche vom 26.04.2012

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto einer Kassette zusammen mit dem Logo des Hamburger Elbkulturfonds.
    Endlich eine ByteFM Deutschrap-Sendung. Ab sofort präsentieren Moderatorin Mara Spitz und Redakteur Martin Böttcher jeden Freitagabend die Show DeutschRap....
  • Lärm der Woche: Brit-Pop zum Trinken und Countertenöre
    Im Lärm der Woche erinnert Christoph Reimann an den extravagenten Opernsänger Klaus Nomi, den jodelnden Countrybarden Slim Whitman und Jackie Wilson, auch bekannt als Mr. Excitement. Neue Musik gibt es von Neneh Cherry. Außerdem dabei: Neil Young, Jack White, Four Tet und Alex James....
  • TLC – „Creep“
    „Creep“ vom Album „CrazySexyCool“, das am 15. November 25 Jahre alt wird, war TLCs erster Nummer-eins-Hit. Die Protagonistin des Stückes dreht in unserem Track des Tages, des Freundes Affären müde, den Spieß um....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.