Lärm der Woche: Britpop-Verschwörung & Lieblingsbücher

(Foto: xlibber) Foto: xlibber | CC BY 2.0

Der Lärm der Woche – das Wichtigste in Sachen Musik und Popkultur – zusammengestellt von Oliver Stangl. Zu hören jede Woche bei den Kollegen von DRadio Wissen, und bei uns jeden Donnerstag im ByteFM Magazin am Morgen und am Samstagnachmittag im Wochenrückblick.

Diese Woche geht es um die YouTube Music Awards, die am 3. November stattfinden werden. Als direkte Konkurrenz zu den MTV Music Awards sollen jedoch hier die Fans darüber entscheiden, wer gewinnt. Hochkarätige Acts haben sich auch schon angekündigt: Neben Eminem und Lady Gaga werden Arcade Fire auftreten.

Eine Fanbotschaft, aufgenommen auf einem Tonband, findet mit „leichter“ Verspätung ihren Absender. 1963 versuchten zwei Mädchen Paul McCartney mit ihrer Botschaft zu erreichen. Nun, nach 50 Jahren, ist die Fanpost angekommen.

Mit einer Verschwörungstheorie wartet My Bloody Valentine Frontman Kevin Shields diese Woche auf. Er vermutet, dass die britische Regierung den Britpop vereinnahmt und dazu genutzt hätte, um den britischen Nationalismus zu stärken.

Neue Musik kommt dieses Mal von Vampire Weekend Bassist Chris Baio. Als „Baio“ veröffentlicht er Ende Oktober eine neue EP „Mira“.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.