Lärm der Woche: Über innovative Ideen und Namensgebung in allen Formen

DaftsideDaftside | soundcloud.com/daftside-2

Der Lärm der Woche – das Wichtigste in Sachen Musik und Popkultur -, zusammengestellt von Oliver Stangl. Zu hören jede Woche bei den Kollegen von DRadio Wissen, und bei uns jeden Donnerstag im ByteFM Magazin am Morgen und jeden Samstagnachmittag im Wochenrückblick.

Auch diese Woche liegen im Lärm der Woche freudige und betrübliche Nachrichten eng beeinander. Oliver Stangl gedenkt Slim Whitman und spielt noch einmal sein einmaliges Jodeln aus „Indian Love Call“. Auch der „Sinatra des Blues“, Bobby Bland, ist vergangene Woche gestorben, im Alter von 83 Jahren. Aber der Lärm der Woche würde nicht „Lärm“ heißen, wenn es hier nur um traurige Nachrufe ginge.

Damit zu den guten Nachrichten: Kanye West hatte es in letzter Zeit mit außergewöhnlichen Namen. Sein neues Album nannte er „Yeezus“ und seine einwöchige Tochter „North“. Wer sich über diese Namensgebung besonders gefreut hat, erklärt Euch Oliver Stangl. Für alle, die diese gute Woche für Kanye „Yeezy“ West mit ihm feiern möchten, gibt es außerdem einen Download, der alle Samples von „Yeezus“ auf einem Mixtape vereint.

Wer hinter dem Projekt Daftside steckt, wie das Techno-Label Kontor verhindern will, dass seine Promos im Müll landen und wie Barack Obama Jeffrey und George Osborne verwechseln konnte, erfahrt Ihr außerdem im Lärm der Woche.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.