Lärm der Woche: Was The xx von Courtney Love lernen können

The xx wollen mit einer eigenen App den Verkauf ihres zweiten Albums „Coexist“ noch weiter ankurbeln. Mit dieser App kann man das Artwork verändern, sich von der Band vollspammen lassen und sonst noch allerhand nutzlosen Kram machen. Immerhin der Preis stimmt: Der steht nämlich bei Null. Über nutzlosen Kram und den Ausverkauf ihrer Band brauchen sich Nirvana-Fans in Zukunft nicht ärgern, denn Courtney Love hat Gerüchte von einem Musical über die Band vehement dementiert. Wir atmen auf.

Darüber hinaus gratulieren wir Johnny Rivers; der wurde nämlich am Mittwoch 70 Jahre alt. In den frühen Jahren seiner Karriere war er noch für seinen Rock’n’Roll berühmt, später liebte man ihn dann vorwiegend für seine wunderbar kitschigen Popsongs. Weitere Protagonisten dieser Ausgabe sind: Das Racist, Elliot Carter und Andy Stott.

Das Wichtigste in Sachen Musik und Pop-Kultur – dieses Mal wieder zusammengestellt von Ruben Jonas Schnell –, das ist der Lärm der Woche. Die Koproduktion mit den Kollegen von DRadio Wissen hört Ihr bei uns jeden Donnerstagvormittag im ByteFM Magazin am Morgen und jeden Samstagnachmittag im Wochenrückblick.

An dieser Stelle findet Ihr jetzt jeden Samstag den aktuellen Lärm der Woche zum Nachhören.

[audio:http://www.byte.fm/magazin/audio/12 11 08 LDW_kurz.mp3|titles=Lärm der Woche |artists=Ruben Jonas Schnell]Lärm der Woche vom 08.11.2012

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.