Lee „Scratch“ Perry und Brian Eno veröffentlichen „Here Come The Warm Dreads“

Foto des Musikers Lee „Scratch“ Perry

Lee „Scratch“ Perry (Foto: pitpony.photography, CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons)

Seitdem Rainford Hugh Perry als Lee „Scratch“ Perry 1968 mit „People Funny Boy“ den möglicherweise ersten Reggae-Song überhaupt veröffentlichte, prägte der jamaikanische Musiker und Produzent das Genre wie kein anderer. Maßgeblich dafür verantwortlich war sein stark ausgeprägter D.I.Y.-Ethos: Mit rudimentärer Technik und viel Einfallsreichtum erschuf der heute 83-Jährige Klänge und Produktionsweisen, die bis heute großen Einfluss auf die Studioarbeit vieler KünstlerInnen haben. Zu den prominenten Fans zählt unter anderem Brian Eno, der Perry vor vielen Jahren als eines der „Genies der Studiomusik“ bezeichnete. Nun haben sich der britische Ambient-Pionier und Perry für „Here Come The Warm Dreads“ zusammengetan – eine Neuauflage von Perrys 2019er Song „Makumba Rock“.

Der Titel des gemeinsamen Songs ist eine Anspielung auf Enos Album „Here Come The Warm Jets“ aus dem Jahr 1974. „Here Come The Warm Dreads“ ist ein weiterer Vorbote zu „Heavy Rain“, dem Re-Works-Album zu „Rainford“, das Perry im Mai dieses Jahres veröffentlicht hat. „Heavy Rain“ erscheint am 6. Dezember 2019 via On-U Sound.

Hört Euch „Here Come The Warm Dreads“ hier an:

Bild mit Text: „Ja ich will Radiokultur unterstützen“ / „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ambient-Pianist Harold Budd ist tot
    Harold Budd, US-amerikanischer Komponist, Musiker und Ambient-Pionier, ist tot. Er starb 84-jährig an den Folgen einer Covid-19-Infektion....
  • Grace Jones – „Warm Leatherette“ (Album der Woche)
    Da zum Jahresende traditionell wenig neue Musik veröffentlicht wird, nutzen wir die Chance, mit dem ByteFM Album der Woche den Blick nach hinten zu richten: In dieser Woche ist es „Warm Leatherette“, die meisterhafte New-Wave-Dub-Wiedergeburt der Ex-Disco-Diva Grace Jones....
  • Foto von King Tubby, dessen Version des Jazz-Standards „Take Five“ heute unser Track des Tages ist.
    Vor genau 100 Jahren wurde der Jazz-Pianist Dave Brubeck geboren. King Tubbys Dub-Version seines Hits „Take Five“ ist unser Track des Tages!...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.