LiveBytes Berlin #3: Jealous & Brabrabra

LiveBytes Berlin #3: Jealous & Brabrabra

Jealous, eine der beiden Bands, deren Konzert Ihr in unserer neuen Reihe LiveBytes Berlin hören könnt (Foto: Monique)

Jealous sind Fans von knappen, knackigen Ansagen. Das Band-Konzept: „Trash glam dirt fantasy.“ Die Hauptinspirationen: „Lippenstift und verkorkste Beziehungen.“ Die wüsten Garage-Banger der drei BerlinerInnen brauchen keine vielen Worte, um ihre Wirkung zu entfalten. Die sprechen mit ihrer eigenwilligen, druckvollen Mischung aus Glam-Rock und Garage-Punk genug für sich. Ganz der DIY-Ästhetik ihrer Musik entsprechend betreiben Jealous außerdem auch selber das Label Baby Satan Records.

Während Jealous in ihren Tracks das kontrollierte Chaos verehren, regiert bei Brabrabra die pure Weirdness. Das Beliner Trio identifiziert sich selbst als Girl-Group, hat aber weder mit nostalgischen The-Ronettes-Sounds noch mit Spice Girls irgendwas zu tun. Stattdessen erschaffen Brabrabra wunderbare Art-Pop-Seltsamkeiten, irgendwo zwischen der Kraut-Hypnose von Stereolab und den Lo-Fi-Hymnen von Beat Happening.

Wüster Glam-Rock und kunstvoller Art-Pop

Nach Fenster und Highest Sea sind Jealous und Brabrabra die nächsten Bands, die wir Euch in unserer neuen Reihe LiveBytes Berlin vorstellen wollen – und zwar diesmal im Doppelpack: Beide Bands spielen am 23. November im Maschinenhaus in der Kulturbrauerei Berlin, im Rahmen des von ByteFM präsentierten Synästhesie Festivals. Die beiden Shows hört Ihr am 9. Dezember um 22 Uhr auf ByteFM im Rahmen von LiveBytes Berlin #3.

Jealous waren am 5. November 2018 zu Gast im ByteFM Magazin mit Luise Vörkel. Brabrabra besuchen uns am 12. November im ByteFM Magazin. Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ können die Sendungen in unserem ByteFM Archiv nachhören.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Musicboard Berlin GmbH ist LiveBytes Berlin eine Plattform für exklusive Live-Mitschnitte, die es Berliner Künstlerinnen und Künstlern ermöglicht, national und international weiter an Bekanntheit zu gewinnen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Highest Sea – „I’m On The Moon“ Ein vernebeltes, unheimliches Echo aus einer vermeintlich heilen Vergangenheit: Highest Sea klingen mit ihren Early-Pop-Anleihen zugleich glamourös und creepy.
Mexican Radio – „Night Of The Nihilist“ „Night Of The Nihilist“ ist eine Synth-Punk-Ode, die an nichts glaubt. Bei der Berliner Band Mexican Radio bedeutet das tanzbaren Hedonismus.
LiveBytes Berlin: John Moods Fenster-Mitglied und Psych-Pop-Backpacker John Moods wird in diesem Jahr beim Torstraßen Festival auftreten – wir senden das Konzert und ein Interview in unserer Sendung LiveBytes Berlin.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.