Matthew Herbert vertont das Brexit-Referendum

Foto von Matthew Herbert

Matthew Herbert

Dass Matthew Herbert seine Musik gerne aus ungewöhnlichen Sounds zusammenbastelt, ist nichts Neues. 2011 vertonte der britische Electronica-Künstler auf seinem Album „One Pig“ das Leben eines Schweins, mit Samples seiner Geburt, seines Bauernhofalltags und schlussendlich seiner Schlachtung. 2017 kündigte Herbert sein neuestes Projekt an, für das er erneut auf einige ungewöhnliche Klangquellen zurückgreifen wird: „The State Between Us“ soll ein Soundtrack des umstrittenen Brexit-Referendums werden.

Nun wurden das Erscheinungsdatum sowie der Inhalt der Platte enthüllt. Herbert wird auf „The State Between Us“ unter anderem das Brutzeln einer frittierten Trompete, das Donnern von Kampfflugzeugen im 2. Weltkrieg, den Abriss einer britischen Fabrik und – besonders symbolisch – das Strampeln eines Schwimmers im Ärmelkanal samplen. Für das Projekt versammelte er erneut die Mitglieder der Matthew Herbert Big Band, ehemals bekannt unter dem griffigen Titel Matthew Herbert Great Britain And Gibraltar European Union Membership Referendum Big Band. Die Band ist als ein gemeinschaftliches Projekt konzipiert, das „künstlerische und musikalische Zusammenarbeit fernab von Ländergrenzen“ zelebrieren soll.

„The State Between Us“ soll am 29. März 2019 erscheinen – dem Datum, an dem der britische EU-Austritt laut Plan durchgeführt werden soll. Gestern lehnten die Abgeordneten des britischen Unterhauses den von Premierministerin Theresa May vorgeschlagenen Brexit-Deal allerdings mit einer historischen Mehrheit ab. Ob das auch das Release-Datum von Herberts Album beeinflussen wird, bleibt also abzuwarten. Schaut Euch den Trailer zu „The State Between Us“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Ebony Bones – „Nephilim“ (Album der Woche) Auf ihrem dritten Studioalbum „Nephilim“ malt Ebony Bones ein gleichermaßen verstörendes wie faszinierendes Portrait eines traumatisierten Großbritanniens.
Farai – „Rebirth“ (Rezension) Mit „Rebirth“ demonstriert das britische Duo Farai seinen ganz eigenen, von Grime und R&B inspirierten Punk-Entwurf. Ein radikales, aufwühlendes Debütalbum, mit dem Farai es verdienen, an die Speerspitze der Gegenkultur aufzusteigen.
Goat Girl – „Goat Girl“ (Album der Woche) Das selbstbetitelte Debüt von Goat Girl ist eine doppelte Herzmassage: Sowohl für die britische Nation als auch für das schon lange halbtote Medium Rock-Album.


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Lisa Weber
    Jan 17, 2019 Reply

    Werde das mal bei Google checken

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.