Modeselektor veröffentlichen neuen Song „Kalif Storch“

Modeselektor veröfffentlichen neuen Song „Kalif Storch“

Vielbeschäftigte Techno-Institution: Gernot Bronsert und Sebastian Szary aka Modeselektor (Foto: Flavien Prioreau)

Einige lange Jahre sind ins Land gezogen, seitdem Modeselektor einen neuen Song veröffentlicht haben. Gernot Bronsert und Sebastian Szary, die Menschen hinter der Berliner Techno-Institution, hatten auch viel zu tun: Seit 2016 sind sie mit dem dritten Album von Moderat, ihrem Gemeinschaftsprojekt mit dem ebenfalls in Berlin ansässigen Projekt Aparat, auf Tour. Außerdem betreiben sie ganz nebenbei mit Monkeytown Records eines der wichtigsten Techno-Labels Deutschlands. Nun hat das Duo die neueste Ausgabe ihrer Label-Compilation „Modeselektion“ angekündigt – und eine frohe Botschaft geteilt: Auf „Modeselektion Vol. 04“ wird der erste neue Modeselektor-Track seit 2015 veröffentlicht werden.

„Kalif Storch“ ist keine Hommage an das gleichnamige Märchen, sondern eine Ode an den Erfurter Club mit diesem Namen. Dessen Atmosphäre habe die beiden so beeindruckt, dass sie im Anschluss an ein dortiges Konzert sofort diesen Song komponieren mussten. Und was für ein Song er geworden ist: Tribal-Percussions umkreisen eine peitschende Bassdrum, während sirenenhafte Synthesizer eine bedrohliche Atmosphäre aufbauen. Und gegen Ende driftet der Track in psychedelische House-Gefilde ab.

„Modeselektion Vol. 04“ wird am 1. Juni auf Monkeytown Records erscheinen. Neben Modeselektor sind Tracks von KünstlerInnen wie Actress, Lone, Rødhåd oder Peder Mannerfelt vertreten. Hört Euch „Kalif Storch“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Kelly Lee Owens – „Inner Song“ (Album der Woche)
    Mit einem Bein auf der Waldlichtung, mit dem anderen im Club: Kelly Lee Owens' naturalistisch-technoider Pop erklingt auf ihrer zweiten LP „Inner Song“ pointierter und einladender als je zuvor. Das ByteFM Album der Woche....
  • Liebe in Zeiten des Synthesizers: DJ Hell mit „For Your Love“
    Blubbernde Synths in unserem Track des Tages „For Your Love“ von DJ Hell sind ein Echo von Donna Summers „I Feel Love“ und verkörpern die Liebe in Zeiten des Synthesizers....
  • Acid Pauli – „Mainacht“ (Rezension)
    Entrückt, humorvoll und sehr detailverliebt: Auf seiner aktuellen EP „Mainacht“ liefert Martin Gretschmann aka Acid Pauli den Soundtrack für Bar-25-Nostalgiker*innen und Sonnenaufgänge am Spreeufer. Nicht nur für laue Mainächte geeignet, befindet unser Autor Dirk Domin. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.