Neue Platten: Africa Hitech – „93 Million Miles“

Von rene

Africa Hitech - 93 Million Miles

Wer? Was? Warum? ByteFM Redakteure besprechen eine Auswahl aktueller Neuerscheinungen.

Wer? Mark Pritchard und Steve Spacek teilen schon lange ihre gemeinsame Leidenschaft für Detroit Techno, Soul und jamaikanischen Dancehall. Da beide Musik machen und sich verstehen, lag der Entschluss, etwas Gemeinsames zu machen, nahe. Dabei entstand ihr Projekt Africa Hitech, mit dem sie nun auf Warp Records ihr erstes Album veröffentlichen. „93 Million Miles“ heißt das Debüt – exakt die Entfernung zwischen Sonne und Erde. Doch was wollen uns die beiden damit sagen?

Was? „93 Million Miles“ sind umgerechnet 150 Millionen Kilometer – genau die Entfernung, die ein Sonnenstrahl zurücklegen muss, um die Erde zu erreichen. Doch erhitzen wir lieber unsere Körper mit der Musik von Africa Hitech als unsere Gemüter mit zu viel Physik. Wir hören ihren futuristischen, jamaikanischen Sound und wollen tanzen – dafür sorgt nicht zuletzt ihre antreibende Clubnummer „Out In The Streets“. Die Gesamtausrichtung ihres Debüts ist aber eher zwischen Sonne und Erde zu verorten. Africa Hitech schaffen mit „93 Million Miles“ den Soundtrack für den nächsten Science-Fiction-Blockbuster. Musikalisch gibt es die modernen Versionen von „Blade Runner“ und „2001: Odyssee im Weltraum“.

Warum? Einen schöneren Soundtrack hätte auch Hollywood nicht hinbekommen. Da im Weltraum auch weniger getanzt wird, sind Nummern wie „Out In The Streets“ eher Mangelware. Stattdessen gibt es von den beiden eine breite Soundkulisse, die sich zwischen afrikanischen Rhythmen, metallischen Hymnen aus roboterhaften Piepen und Singen und feinen, träumerischen Vocals bewegt. Ihr Fundament ist ein kraftvoller Bass, auf dem pulsierende elektronische Melodien thronen. So fällt ihre Platte in die Kategorien Dub, Jungle, Grim, Detroit Techno und Dancehall – eben weit gefächert. Legen wir uns zurück und begleiten Africa Hitech auf ihrer Reise von der Sonne zur Erde. Lange wird es nicht dauern, denn die beiden unterhalten uns prächtig, auch ohne angriffslustigen Kingston-Garage-Dub, wie man es vielleicht erwartet hätte.

Label: Warp Records | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Album der Woche: Jack White – „Lazaretto“
    Jack White kollaboriert auf seinem zweiten Soloalbum „Lazaretto“ mit seinem 19-jährigen Alter Ego, rekonstruiert aus wiederentdeckten, selbstverfassten Gedichten und Kurzgeschichten. Musikalisch bewegt sich die Platte zwischen unbeschwerter Country-Musik und wehmütig-wimmernden Bluesrock....
  • Boards Of Canada - Tomorrow
    Feinsäuberlich schichten Boards Of Canada Fläche über Fläche, so dass sich ein warmer analoger Klangteppich ergibt, auf den Samples, Motive aus Synth-Leads und Drum-Patterns gelegt werden. "Tomorrow's Harvest" ist ein 62-minütiger Trip in Klangwelten aus perfekt gestalteten Sounds und Beats....
  • Darkstar – „Foam Island“ (Album der Woche)
    „Foam Island“ vom britischen Elektronik-Duo Darkstar ist weder ein klassisches Album noch eine 12"-Dancetrack-Compilation. Aiden Whalley und James Young haben ein neues Genre aufgemacht, Oral History trifft auf einen popgeschulten, elektronischen Sound. Und das Konzept geht fabelhaft auf....


Diskussionen

2 Kommentare
  1. posted by
    Africa Hitech – “93 Million Miles” « duofrei
    Aug 10, 2011 Reply

    […] Rezenion erschien im ByteFM Magazin. Du bist hier: duofrei » Text » Neue Platten bei ByteFM – Africa Hitech – […]

  2. posted by
    Africa HiTech « • • • r • a • d • i • o • p • h • i• l • • •
    Okt 11, 2011 Reply

    […] meinen die anderen dazu: Byte FM Spex De:bug […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.