Neue Platten: Marianne Dissard – "L'Abandon"

Wer? Was? Warum? ByteFM Redakteure besprechen eine Auswahl aktueller Neuerscheinungen.

Wer? Marianne Dissard ist eine Chansonsängerin, Songwriterin und Filmemacherin aus Frankreich, die schon seit ihrer Jugend in den USA wohnt. Ihr zweites Album heißt „L’Abandon“ und erscheint auf dem Kölner Label Le Pop Musik. Durch einen Dokumentarfilm über eine Band, kam Dissard zur Musik. Sie begann als Songwritering für andere Musiker zu arbeiten und schreibt seit 2008 Songs für sich selbst.

Was? In ihrer Musik spielt Dissard mit den Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Stimme. Sie erzählt ihre Geschichten nicht alle gesungen, sondern teilweise in einem geflüsterten Sprechgesang. Eine vielseitige Instrumentierung unterlegt ihre meist sehr dramatischen Songs. Streicher, Akkordeon und Mundharmonika vermischen sich mit Klavier und Gitarrenmusik und erzeugen ein schwingendes Klangbild, über das sich ihre matte Stimme legt.

Warum? Dissard verarbeitet in ihrem Album „L’Abandon“ (Abkehr) ihre gescheiterte Ehe. Sie schafft es dem Hörer ihre Verzweiflung, aber auch die Befreiung, die mit diesem Album einher geht, trotz Sprachbarriere mitzuteilen. Dissards Songs sind fast alle auf Französisch, obwohl in ihrer Wahlheimat Arizona kaum jemand ein Wort davon versteht. Doch für sie ist Französisch die Sprache der Kunst, Poesie und Feinfühligkeit. Dissard erzählt Geschichten aus ihrem Leben. Sie singt über Liebe und Trennung, aber auch über Politik. 2004 gründete sie im Vorfeld der US-Präsidentenwahlen die Frauenband „Tucson Sufragettes“, um eine zweite Amtszeit von G.W. Bush zu verhindern. Heute singt sie in ihren Songs über Abtreibung und die Wirtschaftskrise.

Label: Le Pop Musik | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Album der Woche: Jack White – „Lazaretto“
    Jack White kollaboriert auf seinem zweiten Soloalbum „Lazaretto“ mit seinem 19-jährigen Alter Ego, rekonstruiert aus wiederentdeckten, selbstverfassten Gedichten und Kurzgeschichten. Musikalisch bewegt sich die Platte zwischen unbeschwerter Country-Musik und wehmütig-wimmernden Bluesrock....
  • Album der Woche: „Master Mix: Red Hot + Arthur Russell“
    Auserlesene Musik genießen und gleichzeitig für einen wichtigen Zweck spenden: Mit den Compilations der Red Hot Organization wird das möglich. Die aktuelle besteht aus neuinterpretierten Stücken des Multitalents Arthur Russell, der als wegweisender Musiker, Cellist und Pionier der elektronischen Tanzmusik galt....
  • Cover von Little Dragon – „Nabuma Rubberband“ (Because Music)
    "Klapp Klapp" - so die erste Single vom neuen Little-Dragon-Album, welches maßgeblich von ruhigen Janet-Jackson-Songs und dem erbarmungslosen Winter in Göteborg beeinflusst ist. Das Quartett aus Schweden verdient für "Nabuma Rubberband" nicht nur ein einfaches "Klapp Klapp", sondern einen Applaus....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.