Neue Platten: Vetiver – „The Errant Charm“

Wer? Was? Warum? ByteFM Redakteure besprechen eine Auswahl aktueller Neuerscheinungen.

Wer? Vetiver ist die 2004 in San Francisco gegründete Folk-Band des Songwriters Andy Cabic. Zuvor war dieser bei den aus dem ländlichen North Carolina stammenden Indierockern The Raymond Brake tätig, wendete sich mit seinem Umzug nach Kalifornien vor einigen Jahren jedoch der Indie-Folk Szene um Kollegen wie Devendra Banhart und Joanna Newsom zu und gründete Vetiver. Die Band teilt sich ihren Namen mit einem tropischen Süßgras, das laut Wikipedia wegen seiner bitteren, rauchigen und erdigen Aromen unter anderem zur Herstellung von Parfüm verwendet wird. Zumindest die letzen beiden dieser Attribute lassen sich durchaus auch im Sound der Band wieder finden.

Was? „The Errant Charm“ ist Vetivers fünftes Studioalbum. Laut Pressetext ist das Album der perfekte musikalische Begleiter für einen idyllischen Nachmittag. Besonders als Untermalung für lange Spaziergänge seien die zehn Songs bestens geeignet, will einem die PR-Abteilung der Plattenfirma weismachen, da Andy Cabic Arrangements und Texte auf langen Spaziergängen durch Richmond, einen Bezirk im Nordwesten San Franciscos, verfeinert habe. Wie bei allen vorangegangen Alben von Vetiver zeichnet auch bei „The Errant Charm“ Thom Monahan als Produzent verantwortlich. Er und Cabic sind alte Bekannte, neben Vetiver betreiben sie auch das Remix-Projekt Neighbors. Die langjährige Zusammenarbeit von Songwriter und Producer hört man dem Album durchaus an, anscheinend wissen die beiden ziemlich genau voneinander, welche akustischen Ideen und Konzepte der jeweils andere verfolgt.

Warum? Wie ein Tag im Freien am ersten Ferientag klimpert und düdelt und klampft „The Errant Charm“ zufrieden und ohne Eile vor sich hin. Behäbig schrammeln die Gitarren, gemütlich murmelt der nie zu spektakulär gezupfte Bass. Die sparsam in die Weite des Raumes geklopften Drums lassen immer ausreichend Platz für die sich hier und dort selbstverliebt räuspernde Orgel oder für die gelegentlich dazuprogrammierten Soundbausteine. Von irgendwoher aus der Ferne betten sich Andy Cabics Vocals mitten in den Mix hinein, und tun dabei alles, um sich nicht in den Vordergrund zu drängeln. Insgesamt klingt „The Errant Charm“ bemerkenswert rund und homogen und erinnert, zumindest vom Grad der Entspanntheit her, in Teilen an JJ Cales „Troubadour“. Allerdings bewegen sich die Songs dabei leider auch immer ein bisschen zu nah an der Grenze zur Langeweile. Wirklich bemerkenswerte Momente haben es schwer, sich aus der klangprogrammatischen Sonnenliege hochzukämpfen. Davon abgesehen ist das Album schön anzuhören. Unrecht hat die Plattenfirma nicht – zu einem Spaziergang wäre „The Errant Charm“ tatsächlich kein schlechter Soundtrack. Oder zu einer langen Autofahrt in die Ferien.

Label: Bella Union/Cooperative Music | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:

Nick Drake – „Five Leaves Left“ (Album der Woche) Als Nick Drake vor 50 Jahren sein Debüt „Five Leaves Left“ veröffentlichte, hörte niemand zu. Heute ist es ein Klassiker – und unser ByteFM Album der Woche.
The Lilac Time – „Return To Us“ (Rezension) „Return To Us“ ist das unsentimentale neue Album von The Lilac Time. Dahinter steckt Stephen Duffy, der in Folksongs ein gespaltenes Königreich porträtiert. Elegant, samtig und analytisch brillant, befindet Alexander Kasbohm.
Judee Sill – „Jesus Was A Cross Maker“ „Jesus Was A Cross Maker“ war 1971 Judee Sills Debütsingle. Heute wäre die Sängerin und Komponistin 75 Jahre alt geworden.


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Neue Platten: Vetiver – “The Errant Charm” – ByteFM MagazinSanFrancisco.ch | SanFrancisco.ch
    Jun 14, 2011 Reply

    […] ByteFM Magazin […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.