Neues Live-Album von Thelonious Monk aufgetaucht

Neues Live-Album von Thelonious Monk aufgetaucht

Thelonious Monk

Nur wenige Wochen nachdem mit „Both Directions At Once“ ein verloren geglaubtes John-Coltrane-Album veröffentlicht wurde, ist eine Platte eines anderen Jazz-Giganten wieder aufgetaucht: Thelonious Monk. 1963 spielte der US-amerikanische Pianist, der im vergangenen Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, ein Konzert in Kopenhagen. Begleitet wurde er von dem Trio, mit dem er auch Alben wie „Monk‘s Dream“ und „Criss Cross“ aufgenommen hatte: Charlie Rouse am Tenor-Saxophon, John Ore am Bass und Frankie Dunlop am Schlagzeug. Eine aufwändig restaurierte Aufnahme dieses Konzerts wird nun unter dem Namen „Mønk“ zum ersten Mal veröffentlicht.

Als Vorgeschmack teilte das Label Gearbox den Song „Nutty, Pt.1“. Die Monk-Komposition ist wohl am besten bekannt in der Version mit dem eingangs erwähnten John Coltrane, zu finden auf dem 1961 veröffentlichten Album „Thelonious Monk with John Coltrane“. Wo „Trane“ damals das Stück mit seinen typischen Kaskadenläufen interpretierte, hält sich Rouse in dieser „neuen“ Version deutlich mehr zurück, um Raum für Monks rhythmische Blockakkord-Attacken zu lassen. Die Soundqualität klingt dabei frisch und definiert, mehr nach Studioalbum als nach Live-Mitschnitt.

Im Vergleich zum Original ist das Stück auf „Mønk“ in zwei Teile geteilt. Wie die zweite Hälfte von „Nutty“ klingt, wird sich am 28. September 2018 zeigen. Hört Euch „Nutty, Pt.1“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Zum 100. Geburtstag von Thelonious Monk Thelonious Monk wäre heute 100 Jahre alt geworden. Der US-amerikanische Pianist war einer der großen Querdenker des Jazz, der mit seinem exzentrischen Stil das Genre revolutionierte.
Die Musik der Sonne – Sun Ra für EinsteigerInnen Als Sun Ra am 30. Mai 1993 an einer Lungenentzündung starb, hinterließ er der Welt über 100 Alben und 1.000 Songs. Anlässlich seines 25. Todestages haben wir fünf Einstiegsmöglichkeiten in seine komplexe Welt gesammelt.
„Street Fighter“ ist Jazz: Kamasi Washington veröffentlicht neuen Song „Street Fighter Mas“, der neue Song von Kamasi Washington, ist zur einen Hälfte Ennio-Morricone-Epos, zur anderen Hälfte eine Ode an die verbindende Kraft der Arcade-Hallen der 1980er-Jahre.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.