Neues von Rare-Groove-Großmeister Marcos Valle auf Jazz Is Dead

Der brasilianische Sänger, Komponist, Produzent und Rare-Groove-Großmeister Marcos Valle.

Marcos Valle

Ein Rare-Groove-Großmeister aus Brasilien erscheint in einem überraschenden, aber im Prinzip vollkommen logischen Kontext: Marcos Valle. Zunächst als Sänger, später aber vor allem als Songwriter, Produzent und Arrangeur, hat Marcos Kostenbader Valle den Sound, den man international mit Brasilien verbindet, geprägt wie kaum jemand. Und das quasi von Anfang an. „Der Anfang“, das ist in diesem Kontext natürlich die Bossa Nova. Selbstredend hatte es auch vorher schon brasilianische Popmusik gegeben. Aber die Bossa Nova war der erste international einflussreiche Musikexport des Landes. Die Schulbank drückte Valle unter anderem mit den späteren Bossa-Stars Edu Lobo und Dorival Caymmi. Und zwar buchstäblich.

Jahrgang 1943, gerade alt genug, von Beginn an bei der neuen musikalischen Welle mitzumischen, begann Valle dementsprechend seine musikalische Karriere ebenso als Bossa-Sänger. Über Brasilien hinaus kennt man Valle aber vor allem für seine Funk-Produktionen. Seine Alben „Garra“ (1971) und „Previsão Do Tempo“ (1973) sind Brasil-Funk-Klassiker. Ab den späten 80ern galt Valle dann sozusagen als Rare-Groove-Großmeister. Denn Acid-Jazz-DJs und HipHop-Produzent*innen mit Samplern begannen zu der Zeit, Valles Backkatalog zu plündern.

Ein HipHop-DJ, der zu der Zeit mit seiner Band A Tribe Called Quest aktiv war, ist Teil der Band der ersten Platte, die Valle seit knapp 50 Jahren in den USA aufgenommen hat: Ali Shaheed Muhammad. Das Album erscheint auf dem findigen neuen Label aus L.A., Jazz Is Dead. Mit von der Partie sind bei der ersten Kostprobe „Viajando Por Aí“ auch Komponist Adrian Younge und als Sängerin Marcos Valles Gattin Patricia Alvi.

Das Album „Marcos Valle JID 003“ von Marcos Valle mit Adrian Younge und Ali Shaheed Muhammad erscheint am 21. August 2020 auf dem Label Jazz Is Dead. Der Vorabsong „Viajando Por Aí“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Am International Jazz Day wird das kulturelle Erbe des Jazz zelebriert.
    Vor rund zehn Jahren, im November 2011, ernannte die UNESCO den 30. April offiziell zum International Jazz Day. Die Idee dahinter: Jazz spielt eine besondere, Kulturen und Nationen übergreifende Rolle und bringt die Menschen zusammen....
  • Bild der Emma-Jean Thackray, die mit „Yellow“ ihr Debütalbum angekündigt hat.
    Die britische Musikerin Emma-Jean Thackray hat mit „Yellow“ ihr Debütalbum angekündigt. Bereits jetzt zu hören: die Vorab-Single „Say Something“....
  • Zum fünften Todestag: Prince mit „Make-Up”
    Das harte Funk-Workout „Make-Up”, das Prince einst für Vanity 6 schrieb, ist heute unser Track des Tages....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.